Newton-Comeback schockt Arizona

Newton-Comeback schockt Arizona Foto: © getty
 

Superman is back!

Erst unter der Woche wieder von den Carolina Panthers (5-5) unter Vertrag genommen, steht Cam Newton gleich gegen die Nummer eins der NFL wieder am Feld. Und für die Arizona Cardinals (8-2) setzt es daheim gegen den Mittelständler einen Bauchfleck, das 10:24 ist erst die zweite Saison-Niederlage.

Zwar überlässt Newton dem bisherigen Backup von Sam Darnold, P.J. Walker, den Großteil des Spiels - bei den Scores hat der Top-Pick des Drafts 2011 aber seine Finger im Spiel. Während Walker mit 22/29 Pässen, 167 Yards und einer Interception keinen übermäßig erfolgreichen Auftritt hinlegt, sorgt Newton gleich per Scramble für den ersten Touchdown. Kurz darauf erhöht er mit seinem ersten Pass über zwei Yards auf Robby Anderson.

Die "Cards" sorgen mit einem Fumble im ersten, einem Turnover on Downs in der eigenen Hälfte im zweiten und einer Interception im dritten Drive auch für jede Menge Mithilfe. Bis zum Ende des dritten Quarters steht es bereits 23:0.

Allerdings muss Arizona mit Quarterback Kyler Murray und Receiver DeAndre Hopkins auch zwei Stars vorgeben.

Newton wurde nach neun Jahren bei den Panthers im Frühjahr 2020 nach mäßigen Leistungen und Verletzungsepisoden entlassen, nahm in der Folgesaison einen mäßig erfolgreichen Anlauf als Nachfolger von Tom Brady bei den New England Patriots. Nach der Verletzung von Sam Darnold entschied sich Carolina zur Rückholaktion (HIER nachlesen>>>).

Packers bei Rodgers-Comeback siegreich

Damit können die Green Bay Packers (8-2) im Playoff Picture der NFC wieder gleichziehen und haben dazu den Tie-Breaker des gewonnenen direkten Duells auf ihrer Seite.

Das 17:0 über die Seattle Seahawks (3-6) entwickelt sich trotz des Comebacks von Aaron Rodgers nach seiner Corona-Erkrankung zur Abwehrschlacht. Erst in der zweiten Hälfte sorgen zwei Touchdowns von A.J. Dillon für die Entscheidung, wobei auch Russell Wilson mit einer Interception in der Endzone mithilft.

Kurios: Ihm passiert dieses Malheur zum zweiten Mal im Spiel, zuvor schenken sowohl er, als auch Rodgers den Ball einmal kurz vor einem Score her. Für Wilson ist es die erste Partie überhaupt, in der seine Seahawks ohne Punkte bleiben.

Rodgers spielt mit 23/37 Pässen, 292 Yards und einer Interception nach fast zwei Wochen Quarantäne unspektakulär. Bitter für die Packers: Sie verlieren Running Back Aaron Jones mit einer möglicherweise ernsteren Beinverletzung.

Mahomes-Gala bei wichtigem Chiefs-Sieg

Eine Gala legt dafür Patrick Mahomes hin, der im bisherigen Saisonverlauf nicht restlos überzeugen konnte. Beim klaren 41:14 seiner Kansas City Chiefs (6-4) bei den Las Vegas Raiders (5-4) ist er mit 35/50 Pässen, 406 Yards und fünf Touchdowns ohne Interception aber das Glanzlicht des Abends.

Zwei TDs gehen auf Tyreek Hill, je einer auf Darrel Williams, Byron Pringle und Noah Gray. Auch Tight End Travis Kelce ist mit 119 Yards gut im Spiel, während das Rushing eine untergeordnete Rolle spielt.

Es ist auch ein wichtiger Sieg im Kampf um die AFC West, denn die Los Angeles Chargers (5-4) müssen sich überraschend den Minnesota Vikings (4-5) 20:27 geschlagen geben, während die Denver Broncos (5-5) ebenfalls im eigenen Stadion gegen die Philadelphia Eagles (4-6) 13:30 verlieren - damit sind die Chiefs einziges siegreiches Team der Division und voran.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..