ÖVV-Duos baggern in Baden um Olympia-Chance

ÖVV-Duos baggern in Baden um Olympia-Chance Foto: © GEPA
 

In Baden wird in dieser Woche wieder gebaggert! Beim Continental Cup geht es für Österreichs Beachvolleyball-Teams von Donnerstag bis Sonntag (täglich im LIVE-Stream) darum, die Chance auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio zu wahren.

Die ÖVV-Duos Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig, Teresa Strauss/Nadine Strauss sowie Robin Seidl/Philipp Waller und Martin Ermacora/Moritz Pristauz müssen gegen jeweils sieben europäische Nationen unter die besten fünf kommen, um sich für das Finalturnier Ende Juni in Den Haag zu qualifizieren.

In den Niederlanden sichern sich dann nur die jeweiligen Turniersieger das Ticket für die Sommerspiele. Die zweite Tokio-Qualifikationsmöglichkeit über die World-Tour-Rangliste ist für die österreichischen Teams realistisch gesehen nicht mehr möglich. Das Selbstvertrauen nach den teilweise sehr gut gelungenen World-Tour-Auftritten beim jüngsten Triple-Event in Cancun stimmt aber.

Ermacora/Pristauz "in Spitzenform"

"Wir sind in einer Spitzen-Form und kommen mit viel Selbstvertrauen. Der vierte Platz in Mexiko war eine tolle Geschichte. Wir nehmen daraus extrem viel Motivation mit und blicken dem Kontinentalcup zuversichtlich entgegen", betont Ermacora und ergänzt: "Baden ist für uns ein Ort, an den wir viele gute Erinnerungen haben und ich hoffe, dass wir diesen Heimvorteil diese Woche nutzen können. Wir freuen uns darauf, auf heimischem Boden spielen zu können - mit dem Wermutstropfen ohne Fans." Zuschauer sind diesmal aufgrund der noch geltenden Corona-Beschränkungen nicht zugelassen.

Auch Schützenhöfer/Plesiutschnig haben mit einem fünften Rang in Mexiko zumindest bei einem der drei Turniere stark aufgezeigt. "Das Viertelfinale, das war schon ein Wahnsinn. Wir wollen an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen, ich glaube, dann schaut es gut für Baden aus", so Plesiutschnig.

Auch Seidl/Waller sehen sich "ready für den Continental Cup". "Ziel ist, schon wie vor vier Jahren, sich eine gute Ausgangslage für die Finalrunde zu sichern und sich dann für die Olympischen Spiele zu qualifizieren", so Seidl.

Dieses Ziel verfolgen freilich auch die Strauss-Schwestern: "Die Erwartungen für den Conti Cup sind klar: Der Aufstieg in die finale Runde Ende Juni in Den Haag. Wir gehen mit dem Ziel rein, von Spiel zu Spiel jedes zu gewinnen und alles zu geben", stellt Teresa Strauss klar.

Clemens Doppler und Alexander Horst fehlen in Baden.

ÖVV-Generalsekretär Philipp Seel ist ebenfalls zuversichtlich. "In Cancun haben wir doch einige gute Spiele und tolle Ergebnisse gesehen. Wir können mit gutem Selbstvertrauen in das Turnier gehen. Die klare Zielsetzung ist, dass wir uns mit Topplatzierungen für die nächste Runde qualifizieren." Die Ausgangslage sei vielversprechend. "Wir freuen uns auf das Heimturnier." Im Anschluss an den Continental Cup ist Baden auch noch Gastgeber der U22-EM.

Continental Cup in Baden - ab Donnerstag, 8:30 Uhr, im LIVE-Stream >>>

Teilnehmer-Feld für 2. Conti-Cup-Runde in Baden:

Damen-Turnier (Pool C): Österreich, Italien, Deutschland, Slowakei, Norwegen, Lettland, Ukraine, Schweden

Herren-Turnier (Pool C): Österreich, Polen, Belgien, Schweiz, Dänemark, Serbien, Slowakei, Frankreich

In Baden wird – wie zeitgleich in Madrid und Izmir – die zweite und vorletzte Runde des Olympia-Quali-Bewerbs gespielt. Fünf Nationen pro Zweitrunden-Turnier können den Sprung zum Conti Cup-Finale schaffen. Dieses findet von 23. bis 26. Juni in Den Haag statt Nur die Sieger-Nationen erhalten einen Olympia-Quotenplatz.

Continental Cup in Baden - ab Donnerstag, 8:30 Uhr, im LIVE-Stream:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..