ÖVV-Damen verpassen Sieg in Baden knapp

ÖVV-Damen verpassen Sieg in Baden knapp Foto: © GEPA
 

Österreichs Beachvolleyball-Damen haben beim Continental Cup in Baden den Sieg knapp verpasst.

Die ÖVV-Auswahl zieht beim Olympia-Vorausscheidungsturnier im Finale gegen Deutschland knapp mit 1:2 den Kürzeren, im entscheidenden "Golden Match" kassieren Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig gegen Sarah Schneider/Svenja Müller eine 1:2-Niederlage.

Zuvor haben Schützenhöfer/Plesiutschnig mit einem 2:0 (19,20) gegen Leonie Körtzinger/Sarah Schneider einen Punkt für Österreich geholt, Nadine und Teresa Strauss aber unterliegen Laura Ludwig/Svenja Müller 0:2 (-13,-13). Im entscheidenden Spiel setzen sich die Deutschen dann gegen Schützenhöfer/Plesiutschnig mit einem 15:8 im dritten Satz durch.

Herren auf Rang 4

Österreichs Herren belegen in Baden Endrang vier. Im Duell um Rang drei gibt es eine 1:2-Niederlage gegen Belgien, wobei das Auftaktmatch w.o. gegeben werden musste. Martin Ermacoras am Vortag aufgetretene Verletzung wurde in Innsbruck als Seitenbandriss im Sprunggelenk diagnostiziert.

Eine Magnetresonanzuntersuchung soll noch mehr Klarheit bringen.

Die besten Bilder der Olympia-Quali in Baden:

Bild 1 von 21 | © GEPA
Bild 2 von 21 | © GEPA
Bild 3 von 21 | © GEPA
Bild 4 von 21 | © GEPA
Bild 5 von 21 | © GEPA
Bild 6 von 21 | © GEPA
Bild 7 von 21 | © GEPA
Bild 8 von 21 | © GEPA
Bild 9 von 21 | © GEPA
Bild 10 von 21 | © GEPA
Bild 11 von 21 | © GEPA
Bild 12 von 21 | © GEPA
Bild 13 von 21 | © GEPA
Bild 14 von 21 | © GEPA
Bild 15 von 21 | © GEPA
Bild 16 von 21 | © GEPA
Bild 17 von 21 | © GEPA
Bild 18 von 21 | © GEPA
Bild 19 von 21 | © GEPA
Bild 20 von 21 | © GEPA
Bild 21 von 21 | © GEPA

So stand es 0:1, Robin Seidl und Philipp Waller gleichen aber mit einem 2:0 (14,22)-Erfolg gegen Dries Koekelkoren/Tom van Walle aus.

Nach einer rund zweistündigen Pause treffen diese beiden Teams im "Golden Match" erneut aufeinander, diesmal setzen sich aber die Belgier 2:0 (19,24) durch. "Es war kein schlechtes Spiel. Aber es ist immer schade, daheim zu verlieren", sagt Seidl. "Doch ich denke, auf diese beiden Spiele kann man aufbauen."

Beide österreichischen Teams wahren damit die Chance auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio.

Dafür war in Baden ein Top-Fünf-Platz nötig. Ans Eingemachte geht es Ende Juni beim Finalturnier in Den Haag, wo 16 Länder-Teams um einen Olympia-Startplatz kämpfen. "Man muss am Ende ganz oben stehen, aber wir haben schon alle geschlagen", sagt Robin Seidl. "Es sind sieben Spiele bis zur Goldenen."

Auf der World Tour in Sotschi und Ostrava gilt es, sich für eine Nominierung weiter zu empfehlen. Bei Ermacora muss man abwarten, Sotschi kommt sicher zu früh.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..