Pöltl auf den Spuren von Divis, Fritsch und Co.

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Wenn Jakob Pöltl (Interview vor dem Saisonstart) in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (1:30 Uhr) zum NBA-Start seiner Toronto Raptors im Air Canada Centre gegen die Detroit Pistons am Parkett steht, schreibt er österreichische Sport-Geschichte.

Der 21-Jährige Wiener wird dann der erste Österreicher, der in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga ein Spiel bestreitet.

Damit wandelt der Center auf den Spuren von nur wenigen Landsleuten, die schon im US-Profisport tätig waren.

Das große NHL-Kontingent

Der Weg in eine der großen Ligen in Nordamerika ist steinig, für viele bleibt er immer verschlossen. Lange Zeit haben die "Big Four" nur ganz wenigen Nicht-Amerikanern die Chance geboten, ihr Können unter Beweis zu stellen. Dennoch haben es Österreicher im American Football (NFL), im Eishockey (NHL) und auch im Baseball (MLB) bereits in mehr oder wenige prominente Rollen geschafft.

Am größten ist das Kontingent bei den NHL-Legionären. Die stärkste Eishockey-Liga der Welt hat sich vor allem nach dem Fall des Eisernen Vorhangs für ausländische Profis geöffnet. Sieben Österreicher waren bisher jenseits des Atlantiks aktiv, derzeit sind es mit Thomas Vanek (Detroit Red Wings), Michael Raffl (Philadelphia Flyers) und Michael Grabner (New York Rangers) deren drei.

Der einzige Baseball-Legionär

In der NFL, wo Fremdarbeiter heute eine absolute Rarität sind, waren Österreich bisher nur auf der Spezialposition des Kickers vertreten. Der frühere Fußball-Nationalspieler Toni Fritsch gewann mit den Dallas Cowboys die Super Bowl, der Auswanderer-Sohn Raimund "Ray" Wersching aus Mondsee war 1982 und 1985 mit den San Francisco 49ers erfolgreich. Dazu kickte auch noch der gebürtige Steirer Toni Linhart in den 1970er-Jahren erfolgreich in der NFL.

In den Geschichtsbüchern der Major League Baseball findet sich nur ein Österreicher. Kurt Krieger aus Traisen in Niederösterreich war von 1949 bis 1951 als Pitcher für die St. Louis Cardinals tätig. Über zwei aktuelle US-Legionäre verfügt Österreich zudem im Fußball: Der frühere ÖFB-Teamkapitän Andreas Ivanschitz spielt seit 2014 bei den Seattle Sounders in der Major League Soccer (MLS), Daniel Royer wechselte im vergangenen August zu den New York Red Bulls.

Der erste Österreicher in der 1993 gegründeten MLS war Andreas Herzog, der 2004 bei Los Angeles Galaxy seine Laufbahn ausklingen ließ. Auch Markus Schopp, Ernst Öbster (beide New York), Michael Gspurning (Seattle), Thomas Piermayr (Colorado) und Emanuel Pogatetz (Columbus) spielten in der MLS.

NFL (Gründung 1920):

Name (Position) Team
Toni Fritsch (Kicker) Dallas Cowboys (1971-1975)
San Diego Chargers (1976)
Houston Oilers (1977-1981)
New Orleans Saints (1982)
Toni Linhart (Kicker) New Orleans Saints (1972)
Baltimore Colts (1974-1979)
New York Jets (1979)
Raimund "Ray" Wersching (Kicker) San Diego Chargers (1973-1976)
San Francisco 49ers (1977-1987)

NHL (Gründung 1917):

Name (Position) Team
Reinhard Divis (Torhüter) St. Louis Blues (2001-2006)
Christoph Brandner (Stürmer) Minnesota Wild (2003-2004)
Thomas Pöck (Verteidiger) New York Rangers (2004-2008)
New York Islanders (2008-2009)
Thomas Vanek (Stürmer) Buffalo Sabres (2005-2013)
New York Islanders (2013-2014)
Montreal Canadiens (2014)
Minnesota Wild (2014-2016)
Detroit Red Wings (seit 2016)
Andreas Nödl (Stürmer) Philadelphia Flyers (2008-2011)
Carolina Hurricanes (2011-2013)
Michael Grabner (Stürmer) Vancouver Canucks (2009-2010)
Florida Panthers (2010, kein Spiel)
New York Islanders (2010-2015)
Toronto Maple Leafs (2015-2016)
New York Rangers (seit 2016)
Michael Raffl (Stürmer) Philadelphia Flyers (seit 2013)

MLB (Gründung 1869):

Name (Position) Verein
Kurt Krieger (Pitcher) St. Louis Cardinals (1949-1951)

Das Foto von Kurt Krieger wurde zur Verfügung gestellt von Baseball Birthdays.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare