Raptors unterliegen Warriors trotz Aufholjagd

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Jakob Pöltl ist Teil eines verrückten Topspiels in der NBA.

Die Golden State Warriors ringen die Toronto Raptors auswärts knapp mit 127:125 nieder.

Zur Pause führt der amtierende Champion noch mit 81:54 - diese 81 Punkte sind die meisten der Warriors in einem Auswärtsspiel in den vergangenen 25 Jahren.

Nach der Pause drehen die Kanadier auf, entscheiden die zweite Halbzeit mit 71:46 für sich, können die Aufholjagd jedoch nicht in einen Sieg ummünzen.

Pöltl spielt 18:08 Minuten und kommt dabei auf 5 Punkte, 6 Rebounds, 2 Assists und 1 Block. Mit einer Plus-Minus-Bilanz von plus 5 weist er die beste der Raptors auf.

42 Punkte von DeRozan

Topscorer der Partie ist Torontos Superstar DeMar DeRozan mit 42 Punkten.

Auf Seiten der Kalifornier kommt Klay Thompson auf 26 Punkte, Kevin Durant auf 25 und Stephen Curry bei seiner Rückkehr nach zwei Spielen Abwesenheit auf deren 24.

Für Golden State ist es der achte Sieg in Folge gegen Toronto.

Kerr: "Beste Basketball-Hälfte, an die ich mich erinnern kann"

"In der ersten Halbzeit haben wir phänomenal gespielt. Das war wahrscheinlich die beste Halbzeit, an die ich mich im Basketball erinnern kann", ist Warriors-Coach Steve Kerr von der Darbietung vor der Pause begeistert.

Für ihre Aufholjagd zollt er den Raptors Respekt: "Sie haben großartig gespielt. Wir haben gewusst, dass wir das nicht ein ganzes Spiel lang durchziehen können. Wir haben auswärts bei einem wirklich guten Team gespielt. Es war klar, dass sie eine Antwort geben würden."

Für Fred VanFleet, der 13 Punkte für die Raptos beisteuert, ist es nur ein schwacher Trost, dass es doch noch einmal knapp geworden ist: "Wir stehen hier nicht sonderlich auf moralische Siege, also müssen wir schauen, was wir besser hätten machen können."



Textquelle: © LAOLA1.at

NFL-Playoffs: Philadelphia gewinnt Thriller gegen Atlanta

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare