Favoritensiege für Thunder, Warriors und Nuggets

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Spitzen-Teams der Western Conference der NBA dürfen sich am Montag durchwegs über Siege freuen.

Die Oklahoma City Thunder (17 Siege - 8 Niederlagen) setzen sich angeführt von Paul George (31 Punkte) mit 122:113 gegen die Utah Jazz durch. Russell Westbrook steuert ein Triple Double mit 12 Punkten, 11 Rebounds und 10 Assists bei.

Die Golden State Warriors (19-9) feiern einen 116:108-Heimsieg gegen die Minnesota Timberwolves. Stephen Curry ragt mit 38 Punkten heraus.

Die Denver Nuggets (18-9) gewinnen gegen die Memphis Grizzlies (15-11) mit 105:99. Nikola Jokic trumpft mit 27 Punkten, 12 Rebounds und 6 Assists auf.

Clippers verhindern Blamage

Mit den Los Angeles Clippers (17-9) kann die Nummer vier im Westen eine ganz bittere Blamage bei den Phoenix Suns (4-23) gerade noch abwenden. Gegen den abgeschlagenen Nachzügler gelingt erst in der Overtime ein 123:119-Erfolg.

33 Punkte von Tobias Harris und 25 Zähler von Danilo Gallinari sorgen letztlich doch noch für einen Sieg. Für die Suns, bei denen Rookie Deandre Ayton mit 20 Punkten und 12 Rebounds überzeugt, ist es die neunte Pleite in Folge.

Die Los Angeles Lakers (17-10) ringen die Miami Heat (11-15) mit 108:105 nieder. LeBron James kommt auf 28 Punkte und 12 Assists, Topscorer der Hausherren ist jedoch Kyle Kuzma mit 33 Zählern.

Auch im Osten Favoritensiege

Im Osten lassen die Milwaukee Bucks bei ihrem 108:92-Heimsieg gegen Nachzügler Cleveland (6-21) auch ohne den angeschlagenen Superstar Giannis Antetokounmpo nichts anbrennen.

Die Philadelphia 76ers (19-9) setzen sich zu Hause gegen die Detroit Pistons (13-12) mit 116:102 durch - gleich sieben Akteure der Hausherren scoren zweistellig, Topscorer ist Joel Embiid mit 24 Punkten.

Auch die Indiana Pacers (17-10) lassen am Tag der Favoritensiege nicht aus und besiegen Washington (11-16) mit 109:101. Selbiges gilt für die Boston Celtics (16-10), die New Orleans (15-15) mit 113:100 besiegen. Für die Gäste sind dabei 41 Punkte von Superstar Anthony Davis zu wenig.

Die Dallas Mavericks (14-11) lassen den Orlando Magic (12-15) keine Chance und gewinnen 101:76. Die Sacramento Kings (14-12) setzen sich bei den Chicago Bulls (6-22) mit 108:89 durch.

Textquelle: © LAOLA1.at

Djuricin über Sturms Mählich: "Er macht vieles richtig"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare