Coffin ist neuer ÖBV-Teamchef

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Basketball-Nationalteam der Herren hat einen neuen Cheftrainer.

Mike Coffin, bis dato Assistenztrainer beim ÖBV-Team, übernimmt den Posten des Headcoaches, unterstützt wird er von Ante Perica. Der 47-jährige US-Amerikaner bleibt gleichzeitig Trainer von ABL-Klub Kapfenberg, wo er seit 2017 am Ruder ist.

"Ich bin sehr froh, dass wir uns mit den beiden uns bekannten Coaches einigen konnten, es war unsere absolute Wunschlösung, und es soll eine längerfristige Zusammenarbeit werden", wird ÖBV-Präsident Hubert Schreiner bei "Sky" zitiert.

"Mike Coffin hat mich sowohl in Wels und bei seinem derzeitigen Engagement in Kapfenberg mit seinem Gefühl für das Coaching einer Mannschaft überzeugt. Er hat in Wels in seinem ersten Jahr die Mannschaft ins Finale geführt und den Supercup gewonnen, heuer schon den Cup mit Kapfenberg. Mit Ante Perica ist es uns gelungen einen Mann an Bord zu holen, dessen Fachwissen und Kompetenz ich sehr schätze. Es war sein Wunsch in die „zweite Reihe“ zu gehen, er wird auch die U18 Nationalmannschaft der Burschen übernehmen und in Zukunft für den Verband auch im Ausbildungsbereich tätig sein. Wir werden hier etwas im österreichischen Basketball aufbauen, das Zukunft und Qualität hat", so Schreiner.

Coffin nominiert Kader für WM-Quali

Coffin hat indes seinen ersten Herren-Kader nominiert, der 16 Spieler umfasst. Österreich, nach vier Spielen sieglos, tritt zum Abschluss der ersten Phase der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2019 (Gruppe G) am 29. Juni in Braunschweig gegen Deutschland und am 2. Juli in Tiflis gegen Georgien an.

Angeführt wird das Aufgebot, das am 25. Juni in St. Pölten zusammentrifft, von NBA-Center Jakob Pöltl (Toronto Raptors). Er ist ebenso ein "Rückkehrer" wie Max Hopfgartner (Valladolid/ESP), Daniel Friedrich (Swans Gmunden) und Florian Trmal (Traiskirchen Lions). Weiters einberufen wurden Thomas Schreiner (Burgos/ESP), Thomas Klepeisz (Löwen Braunschweig/GER), Moritz Lanegger (Palma de Mallorca/ESP), Benedikt Danek und Benedikt Güttl (beide Traiskirchen), Enis Murati (Gmunden), Carlos Novas-Mateo (Flyers Wels), Bryce Douvier (Aris Saloniki/GRE), Marvin Ogunsipe (Bayern München/GER), Sebastian Koch (Jennersdorf Blackbirds), Jozo Rados (Bulls Kapfenberg) sowie Rasid Mahalbasic (Baskets Oldenburg/GER).

Textquelle: © LAOLA1.at

NBA-Finale: Golden State Warriors vs. Cavaliers steht 2:0

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare