Erster KTM-Sieg in der MotoGP

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Südafrikaner Brad Binder gewinnt überraschend das MotoGP-Rennen in Brünn. Er verweist Franco Morbidelli und Pole-Setter Johann Zarco im dritten Saisonrennen auf die Plätze zwei und drei.

Der 24-Jährige feiert in seinem erst dritten MotoGP-Rennen den ersten Sieg, gleichzeitig ist es der historische erste Erfolg für den österreichischen Hersteller KTM in der Motorrad-Königsklasse.

Fabio Quartararo, Sieger der ersten beiden Saisonrennen, muss sich mit dem siebenten Platz zufriedengeben. Altstar Valentino Rossi wird hinter Alex Rins Fünfter. Ducati-Pilot Andrea Dovizioso fährt vom 18. Startplatz auf Platz elf vor.

Drei Ausfälle nach Stürzen

Morbidelli, Teamkollege von Quartararo bei Yamaha Petronas, übernimmt nach dem Start in der ersten Kurve die Führung und setzt sich schnell vom Rest des Feldes ab.

Hinter ihm wird hart um die vorderen Plätze gekämpft, Quartararo hält seinen zweiten Startplatz vorerst, verliert ihn in der Mitte des Rennens allerdings an Binder. Zur gleichen Zeit rutscht Pol Espargaro nach einer Berührung mit Zarco ins Kiesbett und muss das Rennen punktelos beenden.

Neun Runden vor Schluss holt Binder den führenden Italiener ein und zieht an ihm vorbei. Der Südafrikaner fährt sich einen großen Vorsprung heraus und bringt diesen sicher über die Runden. In den letzten Abschnitten kämpfen Zarco und Rins noch um das Podest, das letztendlich an den Franzosen geht.

Joan Mir (Suzuki) und Iker Lecuona (Tech 3) scheiden bei einem Doppelsturz in der sechsten Runde aus.

Binder "fehlen die Worte"

"Ehrlich gesagt fehlen mir die Worte. Von diesem Tag habe ich geträumt, seit ich ein kleiner Junge war. Jetzt ist dieser Traum wahr geworden", sagt Sieger Binder nach dem Rennen im Interview und bedankt sich an dieser Stelle bei seinen Eltern und dem Team, das ihm ein "wahnsinnig gutes Motorrad zur Verfügung gestellt hat".

"Ich hatte keine Ahnung, dass ich gewinnen würde, aber ein gutes Gefühl hatte ich eigentlich schon. Jetzt hoffe ich, dass das der erste Sieg von vielen ist", blickt der Südafrikaner optimistisch in die Zukunft.

WM-Leader bleibt der Franzose Quartararo, der nach drei Rennen 59 Punkte auf dem Konto hat. Maverick Vinales (42) bleibt Zweiter, obwohl er nur auf dem 14. Platz landet. Den dritten Rang teilen sich Morbidelli, der über seinen ersten Podestplatz jubelt, und Dovizioso mit jeweils 31 Zählern. Binder (28) rückt auf den fünften Platz vor.

Die Freude bei KTM ist groß

Das Werk aus Mattighofen hatte 2016 seine ersten Anläufe auf die MotoGP genommen und 2017 seine erste volle Saison in der Königsklasse des Motorradsports absolviert. Am Ende eines Dreijahresplans war das Ziel gestanden, einen Rennsieg zu landen.

Zieht man die Corona-Pause ab, hat das nun fast punktgenau gepasst. Schließlich wurde in Brünn das erst dritte Saisonrennen in der MotoGP gefahren, nachdem der Auftakt mit einem Doppel in Jerez in Spanien erfolgt war.

Team-Manager Mike Leitner erinnerte sich an vergangene Mühen: "Ich bin sprachlos. Wir haben in den letzten vier Jahren so viel Energie da reingesteckt. Ein Sieg - das ist noch nicht real."

Auch KTM-Motorsport-Direktor Pit Beirer ist überglücklich: "Mir fehlen einfach die Worte. Wir haben so sehr dafür gekämpft", meint er im Interview auf ServusTV. "Auf dem Podium zu stehen, war das Ziel. Jetzt der Sieg, das ist der absolute Wahnsinn. Das Motorrad war besser, die Fahrer sind gut drauf. Aber bisher hat es nicht gepasst."

Und über Binder sagt er: "Er ist so ein cooler Hund. Er macht das so locker und mit Spaß."

An den kommenden Wochenenden wird die MotoGP mit einem Spielberg-Doppel fortgesetzt.

Renn-Ergebnis >>>

WM-Stand >>>

Renn-Kalender >>>

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Moto3: Kofler stürzt bei Premierensieg von Dennis Foggia

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare