Arrivabene vor Wechsel von Ferrari zu Juve?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Kommt es zum Paukenschlag im italienischen Sport? Ferrari-Boss Maurizio Arrivabene steht vor einem Wechsel zu Juventus Turin.

Der 61-jährige Italiener sitzt seit 2012 im Vorstand der "Alten Dame" und soll nun neuer Juve-Geschäftsführer werden.

Bei Ferrari tobt seit längerer Zeit ein Machtkampf zwischen Arrivabene und Technik-Direktor Mattia Binotto. Der Schweizer war ein enger Vertrauter des verstorbenen Ferrari-Chefs Sergio Marchionne. Seit dessen Tod spitzt sich der Streit der beiden Manager zu.

Während Italiens Zeitung "La Repubblica" Arrivabene als neuen Chef von Cristiano Ronaldo und Co. in der Favoritenrolle sieht, glauben andere Medien und Experten allerdings, dass den vakanten Posten des Geschäftsführers bei Rekordmeister Juventus die Vereinslegende Pavel Nedved übernimmt.

Juve-Legende Pavel Nedved in der Favoritenrolle

Der 46-jährige Tscheche fungiert aktuell bei Juventus als Vize-Präsident.

Auch die Aussagen von Präsident Andrea Agnelli sprechen nicht für den Ferrari-Chef: "Die Führung des Vereins wird an jüngere Leute gehen, die dafür sorgen werden, dass Juve weiter zu den großen Namen in Europa gehört."

Textquelle: © LAOLA1.at

Neues Qualifying-Format in der Formel 1 ab 2019?

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare