Vettel zu RBR? "Woher sollen Millionen kommen..."

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach dem Ferrari-Abschied von Sebastian Vettel wird natürlich munter spekuliert: Wo landet der vierfache Weltmeister.

Immer wieder wird ein Wechsel zu McLaren kolportiert. Aber auch andere Optionen scheinen für Vettel plötzlich möglich. Etwa auch eine Rückkehr zu Red Bull Racing?

"Zwei Vs gehen nicht", erklärt Dr. Helmut Marko dazu gegenüber Motorsport-Magazin.com. "Wo sollten die Millionen herkommen?" Damit spielt er auf die - sicherlich teurer - Vertragsverlängerung mit Max Verstappen an. Ein Schnäppchen wäre Sebastian Vettel sicherlich nicht, auch wenn der Deutsche betonte, dass finanzielle Gründe nicht für den Ferrari-Abgang verantwortlich waren.

"Junior zu sehr günstigen Optionen"

Zwei teure Stars im Team sind aktuell keine Überlegung: "Wir haben einen Junior zu sehr günstigen Optionen und das ist erstmal unser Konzept."

Auf die Frage, ob eine Vettel-Rückkehr grundsätzlich abwegig wäre, meint Marko ausweichend: "Beim derzeitigen Stand der Dinge schon." In Kontakt stehe man mit dem 32-Jährigen aber immer.

Der Ferrari-Abgang stimmt Marko traurig: "Weil Sebastian sein Ziel nicht erreicht hat. Aber wenn es nicht passt, dann macht es keinen Sinn, mit Krampf weiterzumachen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare