Verstappen scherzt nach Crash: Gehirn noch da!

Verstappen scherzt nach Crash: Gehirn noch da! Foto: © getty
 

Max Verstappen kann nach seinem heftigen Crash in Silvertone schon wieder lachen.

Wie sein Vater Jos am Rande des Grand Prix von Ungarn gegenüber holländischen Journalisten schmunzelnd erklärt, sei das Ergebnis der MRT-Untersuchung nach dem 51g-Einschlag gewesen, dass bei seinem Sohn tatsächlich ein Gehirn vorhanden ist.

Verstappen junior ergänzt lachend: "Gut zu wissen, dass eins da ist!" Auch sonst hat der Red-Bull-Pilot den Crash körperlich gut überstanden. Er spüre keine Schmerzen, sagt Verstappen.

Ebenfalls nicht unwichtig: Auch sein Honda-Motor funktioniert einwandfrei. Der Test am Freitag um Hungaroring lief laut dem Niederländer gut. "Als ich in Silverstone ausgestiegen bin, hat das nicht so gut ausgesehen. Aber wie durch ein Wunder hat der Motor überlebt. Das ist natürlich sehr gut", erklärt der 23-Jährige.

Einzig die Balance seines Red Bull hat ihm in den Freitagstrainings zu schaffen gemacht. "Wir haben also noch ein bisschen was zu tun", merkt Verstappen in Hinblick auf das Qualifying am Samstag und das Rennen am Sonntag an. "Ich bin zuversichtlich, aber es wird eng."

Das 3. Training in Ungarn steht am Samstag um 12 Uhr auf dem Programm, ab 15 Uhr folgt das Qualifying - im LIVE-Ticker >>>

Formel 1 - Termine/Ergebnisse>>>

Formel 1 - WM-Stand>>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..