Marko wirft Mercedes schlechten Stil vor

Marko wirft Mercedes schlechten Stil vor Foto: © GEPA
 

Nach dem Crash zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen in Silverstone herrscht nach wie vor dicke Luft zwischen Mercedes und Red Bull Racing.

Helmut Marko, Motorsportberater bei den "Bullen", übt Kritik am Verhalten der Silberpfeile. Die Sieg-Feierlichkeiten von Hamilton und Co., während Verstappen nach seinem heftigen Einschlag im Krankenhaus war, beurteilt der Steirer gegenüber "RTL" als "niveaulos". Auch Toto Wolffs Gang zu den Rennkommissaren nach dem Unfall hat Marko "irritiert".

Außerdem kritisiert Marko: "Es hat auch bis heute keinen Anruf bei Max gegeben. Aber das ist halt der Stil des Hauses. Wir nehmen das zur Kenntnis."

Jos Verstappen: "Jetzt braucht er nicht mehr anzurufen"

Jos Verstappen, der Vater von Max, kann hingegen getrost auf einen Anruf von Wolff, mit dem ihm eine Freundschaft verbindet, verzichten.

"Wir hatten seit Jahren einen guten Kontakt, er rief immer wieder an und schmierte uns Honig ums Maul. Ich glaube, jeder weiß warum. Gestern hat er sich nicht gemeldet", zeigt sich Verstappen senior gegenüber "F1-Insider.com" enttäuscht. "Jetzt braucht er nicht mehr anzurufen."

Marko: "Normalsterblicher überlebt so etwas nicht"

Verstappen junior ist mittlerweile wieder in seiner Wahlheimat Monaco angekommen. Dem Niederländer gehe es nach dem heftigen Crash am Sonntag "erstaunlich gut", berichtet Helmut Marko.

"Wir hätten gedacht, dass er völlig steif sein wird von diesem unglaublichen Aufprall mit 51g, aber bis auf ein paar Nackenschmerzen ist erfreulicherweise alles okay. Ich glaube, ein Normalsterblicher überlebt so etwas nicht."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..