Marko über Ferrari-Fehler verwundert

Marko über Ferrari-Fehler verwundert Foto: © GEPA
 

40 Punkte Rückstand hat Sebastian Vettel vor den letzten sechs Rennen der F1-Saison. Und das, obwohl Ferrari in dieser Saison zumindest auf Augenhöhe mit Mercedes agiert.

Ein Umstand, den auch Helmut Marko nicht ganz versteht: "Ich habe Sebastian das ganze Jahr über als Favoriten gesehen, war aber etwas enttäuscht über die Fehler, die er gemacht hat", so der Red-Bull-Motorsport-Chef in der "Krone".

"Aber auch Ferraris Strategie hat mich in manchen Situationen gewundert."

Konkret nennt er zwei Beispiele: "Wenn ich schon weiß, dass Mercedes alles auf Hamilton setzt, warum hat man dann in Österreich keinen Platzwechsel vorgenommen? Oder in der Monza-Quali nicht Räikkönen vorher auf die Piste geschickt?" So schnappte sich der Finne im Windschatten Vettels die Pole Position.

Für Marko ist vor dem Saisonfinale klar, "dass Seb das bessere Auto hat. Er darf halt jetzt keinen Fehler mehr einbauen. Aber auch dann wird es sehr schwer."

Qualifying für den GP von Russland im LIVE-Ticker>>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..