Hamilton: "Das Herz kurz in die Hose gerutscht"

Hamilton: Foto: © getty
 

Lewis Hamilton hat das Rennwochenende in seiner Heimat mit einem kleinen Prestige-Sieg eröffnet.

Der siebenfache Weltmeister steuert seinen nachgebesserten Mercedes in Silverstone am Freitag zur schnellsten Runde im Qualifying und sichert sich damit den besten Startplatz für das neue Sprint-Format am Samstag (17:30 im LIVE-Ticker).

Überglücklich reckt Hamilton immer wieder die Fäuste in die Luft und gibt zu: "Mein Herz pochte bis zum Hals." Das lag wahrscheinlich auch daran, dass er in Q3 in der letzten Kurve das Heck seines Mercedes und damit beinahe die Pole Position verlor. "Da ist mir das Herz kurz in die Hose gerutscht", erzählt Hamilton.

Die Bestzeit sei "unglaublich besonders", strahlt Hamilton. "Es ist schon so lange her. Es fühlt sich so lange an, dass wir nicht mehr in die Nähe gekommen sind. Und natürlich gibt es kein schöneres Gefühl, wenn man es auf heimischem Terrain schafft."

Nach den schwierigen letzten Wochen, in denen Mercedes gegen Red Bull immer wieder den Kürzeren zog, ist dieser Teilerfolg Balsam auf der silbernen Seele. Hamilton erzählt, dass er noch am Vormittag in Brackley im Simulator gesessen ist, "um keinen Stein auf dem anderen" zu belassen.

Das hat sich zumindest am Freitag einmal bezahlt gemacht, doch damit gibt man sich bei Mercedes nicht zufrieden. "Unser Wagen ist glücklicher hier", konstatiert Teamchef Toto Wolff und ergänzt: "Wir hören nicht auf zu kämpfen."

Dass Hamilton die Vollgas-Strecke liegt, ist kein Geheimnis. Von den letzten acht Rennen auf dem Rundkurs in Silverstone gewann der Brite sechs.

Verstappen: "Untersteuern bis zum Mond!"

WM-Leader Max Verstappen war zwar nur 75 Tausendstelsekunden langsamer als sein WM-Rivale, klagt aber dennoch: "Das Auto ist gut, aber es untersteuert bis zum Mond!"

Durch das Untersteuern habe er in den Kurven nicht wie gewollt attackieren können, erklärt der Red-Bull-Pilot, die Vorderreifen hätten nicht den gewünschten Grip gehabt. "Das war ein eigenartiges Gefühl, ehrlich gesagt. Denn ich denke nicht, dass es mit dem Set-up oder Frontflügel zu tun hat."

Platz zwei und vor allem der geringe Rückstand auf Mercedes stimmen Verstappen dennoch positiv. "Wir haben ein starkes Rennauto. Wir müssen nur ein paar Probleme lösen, die wir in der Quali hatten, aber ich bin zuversichtlich, dass wir ein starkes Rennen fahren können."

Verstappen strebt am Sonntag im zehnten Grand Prix der Saison seinen sechsten Sieg in diesem Jahr und den vierten in Folge an. Die WM-Gesamtwertung führt er mit 32 Punkten Vorsprung vor Hamilton an.

Am Samstag steht ab 13 Uhr das 2. freie Training am Programm, ehe um 17:30 das Sprint-Qualifying startet - alle Sessions im LIVE-Ticker >>>

Formel 1 - Termine/Ergebnisse>>>

Formel 1 - WM-Stand>>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..