Spielberg: Legenden-Parade für Lauda

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

2019 steht die Legenden-Parade im Vorfeld des Formel-1-Grand Prix von Österreich in Spielberg (28.-30.6.) ganz im Zeichen an das Gedenken an Niki Lauda.

Der kürzlich verstorbene Dreifach-Weltmeister hatte seit 2014 an fast jeder der mittlerweile bei den Fans extrem beliebten Parade mit Supercars sowie Piloten aus den Heldenzeiten der Motorsport-Königsklasse teilgenommen.

Mitstreiter wie Gerhard Berger in einem McLaren Senna oder Helmut Marko (Aston Martin DBS Superleggera) werden in Autos, die rund um den Globus für Furore sorgen, deshalb im Vorfeld des Rennens am 30. Juni auf dem Red Bull Ring das Andenken an Lauda in Ehren halten.

"Für mich ist es fast nicht vorstellbar, dass dieses rote Kapperl nicht mehr um die Ecke kommen wird. Niki war immer Teil der Formel 1 und wird es auch bleiben", meint etwa Berger. "Jeder wusste, welche Leistungen er erbracht hat, aber vor allem, welche Rückschläge er mit derartiger Bravour überwunden hat. All das hat diese charismatische Persönlichkeit ausgemacht", ergänzt Marko.

Bei der Legends Parade 2019 am Start sind weiters am Start: Jean Alesi (Ferrari), David Coulthard (Mercedes AMG GT R), Tom Kristensen (Audi R8 V10), Emanuele Pirro (Lamborghini Aventador SVJ), Dieter Quester (Glickenhaus SCG 003), Jos Verstappen (Pagani Huayra), Mark Webber (Porsche GT2 RS CS) und Hans-Joachim Stuck (Porsche 918 Spyder Hybrid).

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid-Trainer Didi Kühbauer vernichtet die Ligareform

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare