Taifun! Japan-Qualifying erst am Sonntag

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Noch früher aufstehen - oder gar nicht erst ins Bett gehen. Das fordert der Grand Prix von Japan in Suzuka am Sonntag von den Formel-1-Fans ein.

Die FIA reagiert frühzeitig auf die angekündigten Auswirkungen von Taifun Hagibis und sagt das komplette Programm am Samstag ab. Das dritte freie Training entfällt, das Qualifying wird auf Sonntag vor dem Rennen verschoben und findet knapp vier Stunden vor dem geplanten Rennstart um 10:00 Uhr Ortszeit (3:00 Uhr MEZ) statt. Der Grand Prix selbst wird um 14:10 Uhr (7:10 Uhr MEZ) gestartet.

Am Sonntag selbst soll der Taifun bereits weitergezogen sein und mit Ausnahme von Windböen bis 70 km/h keine Wirkung mehr zeigen, während des Rennens sollen demnach akzeptable Bedingungen herrschen. Sollte wider Erwarten dennoch kein Qualifying stattfinden können, wird das Ergebnis des zweiten freien Trainings für die Startaufstellung herangezogen.

Hagibis wird vom Wetterdienst mit der höchsten Gefahrenstufe bewertet.

Die Verschiebung des Qualifyings auf den Sonntag ist in Japan indes kein Novum. Schon zweimal fanden der Kampf um die Startplätze und das Rennen am gleichen Tag statt. Vor 15 Jahren war ebenfalls ein Taifun der Grund dafür, vor neun Jahren hat Dauerregen das Programm durcheinandergebracht.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Formel 1: Ferrari-Clinch in Russland für Leclerc Missverständnis

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare