Schlechtwetter verhindert Schumacher-Debüt

Schlechtwetter verhindert Schumacher-Debüt Foto: © getty
 

Die Formel-1-Fans Nürburgring warten am Freitagvormittag vergeblich auf das F1-Trainingsdebüt von Mick Schumacher im Alfa Romeo.

Schlechtwetter zwingt die Rennleitung zur Absage der ersten eineinhalbstündigen Einheit, damit fällt auch der Premieren-Auftritt des Sohns von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher ins Wasser. Da der Rettungshubschrauber bei Nebel und nass-kaltem Wetter im Notfall nicht abheben könnte, wird der für 11.00 Uhr angesetzte Start des ersten Trainings für den Grand Prix der Eifel zunächst verschoben und schließlich abgesagt.

Auch das für 15 Uhr angesetzte zweite Freie Training kann nach mehrmaligen Verschiebungen nicht stattfinden. Auch für die Fans vor Ort war das eine riesige Enttäuschung: 15.000 Tickets hatten die Veranstalter für das Wochenende abgesetzt. Die Räder bei Mercedes, Ferrari, Red Bull und Co. standen aber still.

Damit bleiben Vettel, bei der bisher letzten Auflage 2013 noch Sieger, und seinen Kollegen nur das Abschlusstraining am Samstag (12 Uhr) vor der Qualifikation, um sich an die Strecke zu gewöhnen.

Letztmals war im Oktober 2019 ein kompletter Formel-1-Tag ausgefallen, damals in Suzuka wegen des Taifuns Hagibis.



Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..