Mercedes dominiert in Silverstone-Quali

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Viertes Saisonrennen, vierte Pole Position für Mercedes.

Lewis Hamilton holt sich beim Grand Prix von Großbritannien in Silverstone Startplatz eins und damit seine 91. Karriere-Pole. Der Brite, der sich in Q2 einen Dreher leistet und damit kurzfristig für eine Rote Flagge sorgt, setzt sich 0,313 Sekunden vor seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas durch.

In der zweiten Startreihe stehen mit Respektabstand Max Verstappen im Red Bull (+1,022) und Charles Leclerc im Ferrari (+1,124). Sebstian Vettel (+2,036) kommt nicht über Rang zehn hinaus.

Lando Norris, Lance Stroll, Carlos Sainz, Daniel Ricciardo und Esteban Ocon komplettieren die Top Ten. Alex Albon im zweiten Red Bull scheitert als Zwölfter bereits in Q2. Nico Hülkenberg, der für den an COVID-19 erkrankten Sergio Perez einspringt, belegt Rang 13.

Der Grand Prix von Großbritannien beginnt am Sonntag um 15:10 Uhr. WM-Leader Hamilton peilt seinen dritten Sieg in Folge nach Österreich und Ungarn an. In der WM-Wertung liegt der sechsmalige Weltmeister fünf Punkte vor Bottas, Verstappen ist mit 30 Punkten weniger als Hamilton Dritter.

GP von Großbritannien - Ergebnisse >>>

WM-Stand >>>

Mercedes mit Silverstone-Rekord

Hamilton steht zum siebenten Mal vor seinem Heimrennen auf dem vordersten Startplatz - so oft war in seinem Heimatland noch kein Fahrer von ganz vorne losgefahren. Für Mercedes war es die achte Silverstone-Pole nacheinander - auch das ist ein Rekord. Kein anderer Rennstall kann irgendwo eine so lange Serie vorweisen.

"Valtteri hat mich bis zum Ende gepusht. Es war ein richtiger Kampf da draußen", war Hamilton darum bemüht, eine Konkurrenz zumindest im eigenen Team herbeizureden. Seinem finnischen Stallrivalen fehlten am Ende 0,313 Sekunden für seine 13. Pole Position, womit er den Österreicher Gerhard Berger in der Bestenliste überholt hätte.

"Lewis hat ein bisschen mehr gefunden als ich, er verdient die Pole", sagte Bottas. "Er hat letztes Jahr vom zweiten Platz aus gewonnen, also werde ich morgen hoffentlich auch Möglichkeiten haben."

Verstappen analysierte nüchtern: "Du versuchst das Beste, was du kannst, und das ist im Moment der dritte Platz." Damit habe man immerhin im Rennen noch eine kleine Chance, wenn man kämpft, meinte der Niederländer.

Textquelle: © LAOLA1.at

FAC entschuldigt sich für "desolates Auftreten" in Ried

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare