Optimismus bei McLaren nach Auto-Vorstellung

Aufmacherbild
 

Nach sechs Jahren mit Honda- bzw. Renault-Motoren ist McLaren wieder mit Mercedes-Motoren unterwegs. Die von Erfolg gekrönte Kombination gewann zwischen 1995 und 2014 drei Fahrer-WM-Titel und eine Konstrukteursmeisterschaft.

Das Traditionsteam aus England stellte am Montagabend online als erster Rennstall seinen neuen Wagen für die kommende Saison vor - im traditionellen Orange.

"Wir sind überzeugt, dass uns der Mercedes-Antrieb helfen wird, in Zukunft wieder Rennen zu gewinnen", sagt Teamchef Andreas Seidl, der als Fahrerpaarung Lando Norris und Neuzugang Daniel Ricciardo zur Verfügung hat.

Statt Rennsiegen "Lücke schließen"

Mit Rennsiegen rechnet Seidl in diesem Jahr, dem letzten des laufenden Regelzyklus, noch nicht - auch wenn sein Team im Vorjahr hinter Mercedes und Red Bull bereits auf Rang drei der Konstrukteurs-WM gelandet ist.

"Das Feld ist unglaublich eng. Um die WM zu kämpfen, wäre unrealistisch, wenn man sich unsere Reise ansieht. 2021 wird nicht viel anders aussehen als 2020", meint auch McLaren-Geschäftsführer Zak Brown.

"Alles worauf wir hoffen, und wofür wir arbeiten, ist, die Lücke zu Mercedes zu schließen. Wir erwarten, dass sie auch in diesem Jahr das schnellste Team sein werden."

Freude nach langer Wartezeit

Ricciardos Deal mit McLaren wurde im Mai vergangenen Jahres offiziell verkündet. Eine Ausnahmesituation: Wegen der Corona-Pandemie wurde zu diesem Zeitpunkt noch kein einziges Rennen gefahren.

"Es ist großartig, dass ich endlich beim Team sein kann. Es fühlt sich wie eine Ewigkeit an, seit wir es im letzten Mai bestätigt haben", erzählt Ricciardo, der die vergangenen Wochen in Großbritannien verbracht hat, um sich auf sein neues Team einzustellen.

Teamkollege Norris kann es ebenfalls nicht mehr erwarten, die ersten Runden mit dem neuen Boliden zu drehen. "Ich freue mich wirklich, wieder mit dem Team vor meiner dritten Formel-1-Saison zu arbeiten. Jedes Mal, wenn ich ins Auto einsteige, wächst mein Selbstbewusst sein und meine Erfahrung, was mir dabei hilft, mich Jahr für Jahr zu verbessern. Ich habe in der Winterpause hart an mir gearbeitet, um so bereit wie möglich für die Testfahrten vor der Saison zu sein. Ich kann es kaum erwarten, wieder im Auto zu sein."

Die Gelegenheit bietet sich dem McLaren-Duo schon am heutigen Dienstag, wenn das Team in Silverstone für Filmaufnahmen einige Runden drehen wird.

Signifikante Änderungen trotz stabilem Reglement

Obwohl die Auto-Entwicklung im Hinblick auf das neue Reglement im Jahr 2022 und aus Kostengründen erheblich eingeschränkt wurde, musste McLaren, um den neuen Mercedes-Antriebsstrang zu verbauen, Änderungen am Boliden vornehmen.

"Es gibt einige signifikante aerodynamische Veränderungen der Regeln, die wir richtig umsetzen müssen. Eines der wichtigen Elemente des Designs des MCL35 ist die Intregration der Mercedes-AMG Power Unit, was beträchtliche Arbeit vom Team in Woking als auch unseren Kollegen bei Mercedes benötigte", so der Technische Direktor von McLaren, James Key.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..