Singapur: Geisterrennen ist nicht möglich

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Grand-Prix-Organisatoren in Singapur schließen eine Austragung ihres für 20. September angesetzten Formel-1-Rennens unter Ausschluss von Zuschauern aus.

Es sei nicht möglich, das Rennen hinter verschlossenen Türen durchzuführen, so der Veranstalter gegenüber der Zeitung "The Straits Times". Angeichts der Streckenführung mitten durch die Stadt eine nachvollziehbare Aussage.

Im Gegensatz dazu sind zum Auftakt der wegen der Coronvirus-Pandemie verschobenen Saison im Juli in Spielberg und in Silverstone sehr wohl "Geisterrennen" geplant.

Nicht mehr Teil des neuen Kalenders?

In Singapur, wo es aktuell mit 27.000 Corona-Fällen die höchste Ansteckungsrate in Asien gibt, gelten noch bis 1. Juni Ausgangsbeschränkungen.

Im Vorjahr waren 40 Prozent der 268.000 Besucher des Grand-Prix-Wochenendes aus dem Ausland gekommen. Laut Medienberichten scheint Singapur im noch nicht veröffentlichten, neuen WM-Kalender nicht mehr auf.

Textquelle: © APA

Mit "Ikea-Maßnahmen": Fußball bald wieder mit (wenigen) Fans?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare