F1 Tests: Haas bleibt drei Mal stehen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Über die Tagesbestzeit an Tag drei der F1-Tests in Barcelona darf sich Toro-Rosso-Pilot Daniil Kvyat freuen.

Kvyat kommt mit der weichsten aller fünf Mischungen auf eine Zeit von 1:17,704 Minuten und verweist Neo-Alfa-Romeo-Pilot Kimi Räikkönen erst gegen Ende des Tests um knapp sechs Hundertstel auf Position zwei. Renault-Fahrer Daniel Ricciardo weist als Dritter bereits knapp eine halbe Sekunde Rückstand auf, fährt seine Zeit jedoch mit einer anderen Mischung (+0,460).

Generell kann aus den schnellen Runden noch lange kein Kräfteverhältnis gezogen werden, liegen doch noch zu wenig Daten vor.

Abseits der schnellen Runden überzeugt weiterhin der Ferrari, das registriert auch Weltmeister Lewis Hamilton: "Ferrari ist sehr, sehr stark zurzeit. Wie man gesehen hat, kommen sie auf viele Renn-Kilometer. Es wirkt so, als hätten sie ein besseres Gesamt-Paket als letztes Jahr, was bedeutet, dass die Herausforderung für uns dieses Jahr größer sein wird."

Auch für Williams gibt es ein kleines Erfolgserlebnis zu vermelden: Rookie George Russell konnte mit dem FW42 nach zwei fahrfreien Test-Tagen am Nachmittag zum ersten Mal Runden drehen und bilanziert am Ende des dritten Test-Tages mit 23 Runden.

Der Rennstall kann mit den bisherigen Ereignissen jedoch alles andere als zufrieden sein. Es kursieren bereits Gerüchte, dass Chef-Ingenieur Paddy Lowe bei Williams vor dem Rauswurf steht, nachdem der Zeitplan völlig verfehlt wurde. Zwar versicherte Teamchefin Claire Williams, dass das Team beide Boliden bis zum Saisonauftakt in Melbourne am 17. März fertigstellen würde, ohne großartige Test-Möglichkeiten sind gute Leistungen jedoch nicht zu erwarten.

Haas verursacht drei Rote Flaggen

Nachdem Daniel Ricciardo im Renault den Dienstag aufgrund eines DRS-Versagens frühzeitig beenden musste, konnte der französische Rennstall den Fehler beheben und Nico Hülkenberg am Vormittag zuerst ohne, Daniel Ricciardo am Nachmittag bereits wieder mit DRS auf die Strecke lassen.

Gleich drei Mal muss am Mittwoch die Rote Flagge geschwungen werden, alle drei Male war der Haas dafür verantwortlich. Am Vormittag rollt Testfahrer Pietro Fittipaldi aufgrund eines Elektronik-Problems aus, danach bleibt Romain Grosjean zuerst kurz nach Mittag aus bisher unbekannten Gründen stehen, kann danach jedoch noch einmal auf die Strecke, nur um fünf Minuten vor Schluss ein zweites Mal auszurollen.

Position Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1 Daniil Kvyat Toro Rosso 1:17,704 137
2 Kimi Raikkonen Alfa Romeo 1:17,762 +0,058 138
3 Daniel Ricciardo Renault 1:18,164 +0,306 80
4 Sebastian Vettel Ferrari 1:18,350 +0,646 134
5 Max Verstappen Red Bull 1:18,787 +1,083 109
6 Niko Hulkenberg Renault 1:18,800 +1,096 63
7 Romain Grosjean Haas 1:19,189 +1,485 69
8 Pietro Fittipaldi Haas 1:19,249 +1,545 48
9 Carlos Sainz McLaren 1:19,354 +1,650 90
10 Sergio Perez Racing Point 1:20,102 +2,398 67
11 Valterri Bottas Mercedes 1:20,693 +2,989 88
12 Lewis Hamilton Mercedes 1:20,818 +3,114 94
13 George Russell Williams 1:25,625 +7,921 23

Die besten Bilder vom Formel-1-Testauftakt 2019 in Barcelona:

Bild 1 von 63 | © getty
Bild 2 von 63 | © getty
Bild 3 von 63 | © getty
Bild 4 von 63 | © getty
Bild 5 von 63 | © getty
Bild 6 von 63 | © getty
Bild 7 von 63 | © getty
Bild 8 von 63 | © getty
Bild 9 von 63 | © getty
Bild 10 von 63 | © getty
Bild 11 von 63 | © getty
Bild 12 von 63 | © getty
Bild 13 von 63 | © getty
Bild 14 von 63 | © getty
Bild 15 von 63 | © getty
Bild 16 von 63 | © getty
Bild 17 von 63 | © getty
Bild 18 von 63 | © getty
Bild 19 von 63 | © getty
Bild 20 von 63 | © getty
Bild 21 von 63 | © getty
Bild 22 von 63 | © getty
Bild 23 von 63 | © getty
Bild 24 von 63 | © getty
Bild 25 von 63 | © getty
Bild 26 von 63 | © getty
Bild 27 von 63 | © getty
Bild 28 von 63 | © getty
Bild 29 von 63 | © getty
Bild 30 von 63 | © getty
Bild 31 von 63 | © getty
Bild 32 von 63 | © getty
Bild 33 von 63 | © getty
Bild 34 von 63 | © getty
Bild 35 von 63 | © getty
Bild 36 von 63 | © getty
Bild 37 von 63 | © getty
Bild 38 von 63 | © getty
Bild 39 von 63 | © getty
Bild 40 von 63 | © getty
Bild 41 von 63 | © getty
Bild 42 von 63 | © getty
Bild 43 von 63 | © getty
Bild 44 von 63 | © getty
Bild 45 von 63 | © getty
Bild 46 von 63 | © getty
Bild 47 von 63 | © getty
Bild 48 von 63 | © getty
Bild 49 von 63 | © getty
Bild 50 von 63 | © getty
Bild 51 von 63 | © getty
Bild 52 von 63 | © getty
Bild 53 von 63 | © getty
Bild 54 von 63 | © getty
Bild 55 von 63 | © getty
Bild 56 von 63 | © getty
Bild 57 von 63 | © getty
Bild 58 von 63 | © getty
Bild 59 von 63 | © getty
Bild 60 von 63 | © getty
Bild 61 von 63 | © getty
Bild 62 von 63 | © getty
Bild 63 von 63 | © getty

Am Donnerstag haben die Teams noch eine weitere Möglichkeit ihre Boliden zu testen, ehe es in eine kurze Pause geht. Von 26. Februar bis 1. März wird der Circuit de Catalunya dann noch einmal vor dem Saisonstart am 17. März geöffnet.

Textquelle: © LAOLA1.at

Thiem nach Rio-Erstrunden-Aus: "Ich hatte Schmerzen"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare