Auch Wehrlein heuert in der Formel E an

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nichts da mit Kandidat für Toro Rosso: Auch Pascal Wehrlein tritt nach seinem Abschied von Mercedes und der DTM den Gang in die Formel E an und wird dort zum nächsten Namen, den man bereits aus der Königsklasse kennt.

Er ist bei Mahindra Nachfolger von Nick Heidfeld, der 41-Jährige rückt in die zweite Reihe und bleibt Testfahrer. Zweiter Einsatzpilot beim indischen Team wird Jerome D'Ambrosio, den Belgier kennt man ebenfalls aus der Formel 1 (2011-12 bei Virgin und Lotus).

Nach Informationen von "Motorsport-Magazin.com" war der Wehrlein-Vertrag mit Mahindra schon länger beschlossen, besaß jedoch eine Ausstiegsklausel im Falle eines Formel-1-Angebots, welches ausgeblieben ist.

Das Portal berichtet außerdem davon, dass auch Rene Rast, der DTM-Champion 2017, der seine Titelverteidigung nach sechs Siegen en suite zum Saison-Finale knapp verpasste, ein Mahindra-Angebot vorliegen hatte. Er entschied sich jedoch für einen Verbleib bei Audi.

Damit ist das Fahrerfeld für die Formel-E-Saison 2018/19, die im Dezember in Riad (Saudi-Arabien) beginnt, bis auf ein freies Cockpit bei Dragon komplett.

Textquelle: © LAOLA1.at

Mick Schumacher holt Gesamtsieg in der Formel-3-EM

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare