Ibrahimovic droht längere Sperre für WM-Playoff

Ibrahimovic droht längere Sperre für WM-Playoff Foto: © getty
 

Mit über 40 Jahren möchte Zlatan Ibrahimovic zum allerletzten Mal mit Schweden bei einem Großereignis dabei sein.

Der Traum von der Winter-WM 2022 in Katar entwickelte sich in den abschließenden Gruppenspielen jedoch zum Grauen. Beim Startelf-Comeback nach rund einem halben Jahr blieb Ibra gegen Georgien (0:2) ohne Stich. Das Entscheidungsspiel in Spanien verfolgte der Milan-Stürmer zunächst als Ersatz, ab der 73. Minute sorgte er einzig in der Schlussphase für eine denkwürdige Szene.

Als Spanien in der Nachspielzeit mit 1:0 dem WM-Ticket entgegensteuerte und Schweden ins Playoff drängte, flogen bei Ibrahimovic die Sicherungen durch. Bei eigener Ecke konzentrierte sich der 40-Jährige nicht etwa auf die Hereingabe, sondern auf Gegenspieler Cesar Azpilicueta, den er mit voller Absicht die Schulter in den Rücken rammt. Eine brutale Szene, nach der sich Ibrahimovic ahnungslos gibt – als sei er selbst zuvor geschubst worden (siehe Video).

Vom deutschen Schiedsrichter Felix Brych gibt es für die unnötige Härteeinlage lediglich Gelb. Warum der VAR nicht intervenierte und auf Rot entschied, bleibt unklar. Für seine zweite Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb muss Ibrahimovic nun im ersten Playoff-Duell zusehen. Sowohl Semifinali (24./25. März), als auch Finali (28./29. März) werden jeweils in nur einem Spiel ausgetragen. Gut möglich, dass dem Altstar im Nachhinein eine längere Strafe blüht.

Die Auslosung der WM-Quali-Playoffs findet am 26. November in Zürich statt.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..