U21-EM: Niederlande wirft Frankreich raus

U21-EM: Niederlande wirft Frankreich raus Foto: © getty
 

Die Viertelfinali der U21-Europameisterschaft 2021 starten mit einer kleinen Überraschung: Die Niederlande schlägt Turnier-Mitfavorit Frankreich 2:1 und zieht ins Halbfinale ein.

Dabei erwischen die "Tricolore" den besseren Start ins Spiel, Neo-Bayern-Verteidiger Dayot Upamecano (23.) köpft eine perfekt getretene Ecke von Moussa Diaby ins lange Eck. Frankreich ist auch in weiterer Folge das stärkere Team, den Treffer macht aber die "Oranje" durch Myron Boadu (51.), der alleine vor Frankreich-Goalie Illan Meslier cool bleibt.

Da weder Jonathan Ikone (Stangentreffer/66.) noch Houssem Aouar (köpft drüber/90.+1) die Franzosen erneut in Front bringen, riecht es nach Verlängerung. Dass diese jedoch nicht eintrifft, ist erneut Boadu zuzuschreiben, der einen schnellen Konter über Justin Kluivert mustergültig ins rechte Eck abschließt und die Niederlande bei ihrem ersten Turnier-Antritt seit 2013 in die Runde der letzten vier schießt.

Auch damals gelang der Elftal der Sprung ins Halbfinale, dort folgte das Aus gegen Italien. Im Halbfinale trifft die Niederlande auf den Gewinner der Partie Dänemark gegen Deutschland.

Titelverteidiger zittert sich weiter

Auch Titelverteidiger Spanien steht im Halbfinale der U21-EM. Die Sieger von 2019 zittern sich gegen Kroatien zu einem 2:1-Sieg nach Verlängerung.

Dabei sieht es nach dem Treffer von Javier Puado in der 66. Spielminute bereits nach dem Aufstieg Spaniens aus, doch Hugo Guillamon begeht in der Nachspielzeit ein folgenschweres Foul im eigenen Strafraum, Luka Ivanusec (90.+4) lässt sich die Chance nicht nehmen und knallt den Elfmeter ins linke Kreuzeck.

Dennoch darf der Vorrunden-Erste der Gruppe B jubeln, Puado (110.) avanciert mit seinem zweiten Treffer des Abends endgültig zum Matchwinner. In der Vorschlussrunde trifft Spanien auf den Sieger der Begegnung Italien gegen Portugal.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..