Ex-Russland-Stars müssen ins Straflager

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die zwei russischen Ex-Nationalspieler Alexander Kokorin und Pavel Mamaev sind am Montag wegen Beteiligung an mehreren Schlägereien in Moskau zu Gefängnisstrafen verurteilt worden.

Das Gericht folgt der Forderung der Staatsanwaltschaft und verhängt gegen Kokorin 18 Monate und gegen Mamaev 17 Monate Haft in einem Straflager.

Die beiden sollen im Oktober 2018 in einem Cafe und in einem Restaurant in Moskau mehrere Menschen angegriffen und verletzt haben. Sie saßen bereits sieben Monate in Untersuchungshaft, diese Zeit wird von ihrer Strafe abgezogen. Auch zwei Begleiter, darunter Kokorins Bruder, werden verurteilt.

Kokorin (Zenit St. Petersburg) und Mamaev (FK Krasnodar) gerieten bereits 2016 in die Schlagzeilen, nachdem sie nach Russlands EM-Aus auf einer Champagner-Party in Monaco feierten.

Kokorin entschuldigte sich für sein Verhalten und kehrte zwischenzeitlich in das Nationalteam zurück, verpasste die Heim-WM 2018 aber verletzt. Für Mamaev war das Turnier in Frankreich der letzte Auftritt im Nationaltrikot.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Verhandlung nach Polizeiaktion vor Derby Rapid-Austria

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare