Christopher Drazan steht wieder ohne Klub da

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Christopher Drazan erlebt aktuell wohl eine der schwierigsten Phasen in seiner Karriere.

Nachdem der Ex-Rapidler erst im Mai Zweitligist FC Dornbirn nach nur fünf Monaten und 21 Spielminuten wieder verlassen musste, folgte der Wechsel in die Burgenlandliga zum SV Siegendorf. Doch auch dort ist Drazans Zeit nun schon wieder vorbei.

"Drazan ist leider sehr verletzungsanfällig und bekam die Knieprobleme nie in den Griff. Er ist ein toller Kerl, aber leider ist seine Zeit bei uns vorbei", erklärt Siegendorfs Sportlicher Leiter Harald Mayer in der "BVZ".

Drazan laboriert bereits seit längerem an einem Ödem im Knie. Bei Siegendorf kam er nur in der Reservemannschaft zum Einsatz. Wie es für den 30-Jährigen nun weitergeht, ist nicht bekannt. Drazan stammt aus der Admira-Jugend und wagte von Rapid aus den Sprung nach Deutschland, wo er unter anderem bei Kaiserslautern spielte. Neben seinen Stationen beim LASK und St. Pölten kickte der Mittelfeldspieler auch beim FC Vaduz, ehe er im Jänner 2020 nach Österreich zum FC Dornbirn zurückkehrte.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesligisten befürchten weitere Corona-Verschärfungen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare