Regionalliga Mitte wird abgebrochen

Regionalliga Mitte wird abgebrochen Foto: © GEPA
 

Im österreichischen Unterhaus folgt ein Saison-Abbruch dem nächsten. Am Montagabend entscheidet sich nach Salzburg, Niederösterreich, Burgenland und Oberösterreich auch die Steiermark dazu, den Spielbetrieb in der aktuell unterbrochenen Spielzeit nicht mehr aufzunehmen. Auch die Regionalliga Mitte bricht damit die Saison 2020/21 ab.

Die Paritätische Kommission verweist als Grund für den Abbruch auf das knappe Zeitfenster und erhöhte Verletzungsrisiko. Die Folge: Die Saison wird nicht gewertet, es gibt keinen Meister sowie Auf- oder Absteiger.

Damit ist auch so gut wie sicher, dass es aus der 2. Liga keinen Absteiger geben wird. Das bestätigt auch Thomas Nußgruber, Direktor des steirischen Fußballverbandes, gegenüber der "Krone": "Auch fix: Aus der Zweiten Liga wird keine Mannschaft runterkommen."

Gleichzeitig kündigt Nußgruber für die RLM Änderungen für die kommende Saison an: Aus Kärnten, wo die Saison weitergespielt wird, wird es mit Treibach einen Aufsteiger geben. "Dafür wird die Regionalliga Mitte dann auf 17 Vereine aufgestockt. Oberösterreich hat ja schon zuvor die Saison abgebrochen, da wird es folglich keinen Aufsteiger geben. In Kärnten ist die Sache anders", so Nußgruber.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..