Regionalligist bekommt prominenten Geschäftsführer

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Neuer US-Boss beim FC Pinzgau! Der langjährige amerikanische Fußball-Profi Ken Neal bekleidet die offene Position des zweiten Geschäftsführers des FC Pinzgau Saalfelden.

Der 58-jährige Amerikaner hat sich im Laufe der letzten Wochen zum Hauptkandidaten entwickelt und freut sich über seine wichtige Funktion in diesem einzigartigen Projekt.

"Ich freue mich riesig auf die Zusammenarbeit, und dass ich ein Teil dieses einzigartigen Prozesses sein kann", so Neal, der weiterhin Präsident und CEO von Alliance Sports Management bleibt.

Während seiner bisherigen Karriere hat der 58-Jährige zahlreiche Bemühungen unternommen, um den Sport in Nordamerika als Broadcast-Manager, Spieleragent, Teambesitzer bzw. -manager und Marketing- bzw. Eventdesigner voranzutreiben.

Ken Neal ist neben Steve Paris, Trey Fitz-Gerald, Dave Crouch und Andrew Williams das fünfte Mitglied im "Board of Directors" des "Fan Owned Clubs".

Trey Fitz-Gerald sagt zu dieser wichtigen Personalie: "Ich habe während meiner Zeit in der Major League Soccer und in den letzten 15 Jahren bei Real Salt Lake sehr eng mit Ken zusammengearbeitet. Aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung im Fußball, insbesondere in der Rekrutierung von Talenten und seinem wirtschaftlichen Background, ist er eine perfekte Bereicherung für unser Team und ein wichtiger Baustein für die nächsten Schritte."

Textquelle: © LAOLA1.at

2. Liga: Austria Klagenfurt testet DFB-Talent Badu

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..