Austria wirft Titelverteidiger Sturm aus dem Cup

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der FK Austria Wien beendet die Hoffnungen auf eine Titelverteidigung des SK Sturm Graz: Die Wiener gewinnen in der 2. Runde des ÖFB-Cups 2:0.

In der ersten Hälfte haben die Gäste leichte Vorteile, so muss Torhüter Pentz je einmal gegen Kiteishvili und Hosiner retten.

Nach einem langsamen Auftakt in den zweiten Durchgang besiegelt ein Doppelschlag den Austria-Aufstieg ins Achtelfinale: Ein Eckball wandert über Umwege zu Friesenbichler, der aus kurzer Distanz einnickt (62.).

Kurz darauf erobert der Torschütze den Ball und bedient Prokop, der sich bedankt (65.).

Sturm kann danach kaum mehr gefährlich werden, der Großteil der 8.721 Besucher in der Generali-Arena freut sich über den Heimsieg.

Vier Neue bei der Austria

Bei der Austria stand Ex-"Blacky" James Jeggo erstmals von Beginn an auf dem Feld. Mit Kevin Friesenbichler, Dominik Prokop und Thomas Salamon setzte Thomas Letsch im Vergleich zum LASK-Spiel am Sonntag insgesamt auf vier neue Spieler. Bei den Steirern rückten der genesene Stefan Hierländer und Fabian Koch im Vergleich zur Mattersburg-Partie am Samstag in die Startformation.

Nach einer starken Anfangsphase der Wiener übernahm Sturm mit Fortdauer der Partie zunehmend das Kommando. Den ersten Versuch von Stefan Hierländer konnte Michael Madl blocken, danach bewahrte Austria-Goalie Patrick Pentz die Violetten gleich mehrmals vor einem Rückstand. Nach eine Viertelstunde lenkte er einen Schuss von Otar Kiteishvili in höchster Not über die Latte. Acht Minuten vor der Pause vereitelte Pentz eine Kombination der Ex-Austrianer Fabian Koch und Philipp Hosiner, der aus kurzer Distanz völlig frei zum Kopfball kam.

Die erste Möglichkeit nach Seitenwechsel gehörte erneut den Gästen, doch Hosiner und Kiteishvili übertrieben es mit dem Kombinationsspiel und vertändelten den Abschluss (50.).

Nach einer Stunde wurden die ersten zaghaften Offensivbemühungen der Wiener gleich belohnt. Zunächst wurde ein Volleyschuss von Florian Klein von der Sturm-Abwehr zur Ecke geblockt (61.). Aus der fiel die Führung. Madl legte nach Flanke von Uros Matic auf Friesenbichler ab, der den Ball über die Linie drückte. Drei Minuten später bediente der Torschütze Prokop mit einem Lochpass ideal, der 21-Jährige schob ohne Probleme zum 2:0 ein.

Der Doppelschlag erwies sich als Wirkungstreffer für die Grazer, die danach kaum noch zu Torchancen fanden. Anastasios Avlonitis kam dem Tor erst nach weiteren zwölf Minuten mit einem Kopfball neben das Tor nahe. In der 87. Minute rettete Pentz dann noch einmal vor Peter Zulj.


Textquelle: © LAOLA1.at

Ex-Sturm-Kicker für Austrias Letsch "kein Riesenvorteil"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare