GAK-Motto im gegen Austria: Beton anrühren

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

"Es ist ein bisschen wie eine Zeitreise in die Vergangenheit und gleichzeitig ein Ausblick in eine hoffentlich glorreiche Zukunft. Wir sehen, wie es sein könnte, wenn wir weiter erfolgreich und wieder in der Bundesliga sind", sagt Trainer David Preiß.

Die Vorfreude des GAK auf das Viertelfinal-Spiel des ÖFB-Cups gegen die Wiener Austria ist riesig.

Am Freitag, um 19 Uhr, kommt es zum Duell zwischen dem Spitzenreiter der Regionalliga Mitte und dem Rekordcupsieger. LIVE-Ticker >>>

Heuer eliminierten die Steirer im Cup, den sie vier Mal - zuletzt 2004 beim Double - gewannen, jeweils zuhause Mannsdorf (6:0), Vorwärts Steyr (0:0, 4:2 i.E.), und Kapfenberg (3:0). Nun kommt die Austria nach Graz - unbestritten der größte Gegner seit langer Zeit.

"Vermessen zu sagen, wir machen gegen die Austria das Spiel"

Der GAK wird das "Fußballfest" (Preiß) deshalb in der Merkur Arena, an alter, aber ungewohnter Stätte austragen. Bis Donnerstagmittag waren über 11.000 Tickets verkauft. "Die Fans dürstet, den GAK wieder weiter oben zu sehen", sagt Preiß, seit Oktober 2017 im Amt. Er spricht schon jetzt von einer "Sensation".

Für die Steirer war Defensive bisher Trumpf, sie haben im Bewerb noch kein Gegentor kassiert. An der taktischen Ausrichtung wird nicht gerüttelt. "Es wäre vermessen zu sagen, wir machen gegen die Austria das Spiel. Wenn Beton anrühren auf einer Skala 1 und das Spiel machen 10 ist, dann werden wir uns zwischen 2 und 3 bewegen", sagt Preiß.

Der Lizenzierung für die 2. Liga vorgreifend, wurde im Jänner Ex-GAK-Profi Enrico Kulovits als neuer Cheftrainer präsentiert. Der 44-Jährige besitzt die UEFA-Pro-Lizenz, die Preiß fehlt. Preiß bleibt als Team-Trainer an Bord und wird als Form der Anerkennung gegen die Austria noch einmal den "Chef" geben.

"Absoluter Höhepunkt" mitten in der Vorbereitung

Auf dem Spielersektor rüstete der GAK im Winter ebenfalls nach. Von Bundesligist Hartberg kam Daniel Geissler, verpflichtet wurden auch der vertragslose Thomas Zündel (ehemals Grödig, WAC) oder Ex-Kapfenberger Philipp Wendler.

Mittelfeldspieler Marco Perchtold gewann bereits einmal ein wichtiges Cupspiel gegen die Austria: 2013 im Finale mit Regionalligist Pasching. Mit "Starspieler" Dieter Elsneg fehlt allerdings auch der vereinsintern beste Cup-Torschütze (4).

Der "absolute Höhepunkt" reißt den GAK mitten aus der Vorbereitung. "Fünf, sechs Trainings auf Rasen" zählte Preiß bisher. Die Meisterschaft beginnt für die Steirer erst am 9. März und damit zwei Wochen später als für die Austria. "Der Unterschied ist so wahrscheinlich noch größer als unter der Saison."


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Ex-Sturm-Kicker Madl heiß auf Cup-Duell mit GAK

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare