Erster Klub bekundet Interesse an Joachim Löw

Erster Klub bekundet Interesse an Joachim Löw Foto: © getty
 

Dass Joachim Löw seinen Posten als Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft nach der EURO im Sommer räumt, ist längst bekannt, dass er aber nicht ans Aufhören denkt, sondern wieder im Klub-Fußball arbeiten will, ebenfalls.

Deswegen war es auch nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Klubs ihr Interesse an einer Verpflichtung des Weltmeister-Trainers von 2014 hinterlegen. Wie die "Bild" berichtet, soll sich mit dem türkischen Top-Klub Fenerbahce Istanbul der erste Verein bereits in Stellung gebracht haben, Löw unter Vertrag nehmen zu wollen.

Erol Bulut, aktueller Trainer von Fenerbahce, soll beim türkischen Traditionsklub vor dem Aus stehen. Es wäre eine Rückkehr für Joachim Löw, der bereits in der Saison 1998/99 Fenerbahce als Trainer betreute. Sollte es tatsächlich zu einer Einigung kommen, käme es übrigens auch zu einem Wiedersehen mit Ex-DFB-Schützling Mesut Özil.

Löw nimmt etwas Wind aus den Segeln

Ob es aber tatsächlich zu einer Übereinkunft zwischen Löw und Fenerbahce kommt, darf durchaus bezweifelt werden. Auf die Gerüchte angesprochen, gab sich der Bundestrainer zunächst noch zurückhaltend.

"Ich weiß nicht, was bei meinem Berater los ist. Bis zur EM will ich mit nichts konfrontiert werden. Für mich gilt voller Fokus auf die EM. Danach wird man sehen. Bis dahin werde ich keine Gespräche führen", meint Löw auf der DFB-Pressekonferenz am Mittwoch.

Direkt nach der EM sofort bei einem neuen Klub in den Sattel zu steigen, stellt sich Löw aktuell allerdings sehr schwierig vor. "Ein Turnier geht in die Vorbereitung einer Klubmannschaft hinein. Der Kader steht dann ja. Es ist nicht denkbar, nach einem Turnier direkt den Schalter umzulegen und woanders anzufangen, ohne mich damit vorher beschäftigt zu haben."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..