Zidane platzt nach Real-Blamage der Kragen

 

Bei Real Madrid ist spätestens nach der 0:1-Blamage gegen den Tabellenletzten Rayo Vallecano die Stimmung am Tiefpunkt.

Nach Schlusspfiff platzt auch Trainer Zinedine Zidane der Kragen: "Wir haben auf allen Ebenen nichts gemacht, nichts geleistet – von Minute eins bis zum Schlusspfiff."

"Ich bin heute wütend. Wir müssen uns für das Spiel, das wir alle gemacht haben, bei unseren Fans entschuldigen. Es war alles schlecht, sowohl unser Spiel als auch unsere Einstellung", so der Franzose weiter.

Entgegen der Vorwochen stellt sich Zidane nach dieser Pleite nicht mehr schützend vor seine Spieler: "Ich kann die Spieler diesmal nicht in Schutz nehmen. Ich werde sie immer verteidigen, aber heute nicht. Wir können nicht so spielen."

"Die Schuld haben nicht nur die Spieler, sondern auch ich: Die Aufstellung, die Wechsel, alles", gibt es auch Selbstkritik des 46-Jährigen.

Bale-Abgang wohl besiegelt

Nachdem Goalgetter Karim Benzema bis zum Saisonende ausfällt, hat es Superstar Gareth Bale einmal mehr nicht geschafft, sich in den Mittelpunkt zu spielen.

Ob er mit dem Gedanken noch bei den "Königlichen" ist? "Das weiß ich nicht, das müsst ihr ihn fragen", antwortet Zidane und öffnet damit weiter die Türen für Spekulationen, wonach der Waliser Real im Sommer verlassen könnte.

Im Sommer kündigt sich ohnehin eine Transfer-Offensive an, um eine Saison wie die aktuelle in Zukunft zu vermeiden. Trotzdem fordert Zidane, auch die letzten drei Liga-Spiele voll fokussiert zu bestreiten: "Es ist gut, dass die Saison bald zu Ende ist, wir müssen aber besser spielen."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..