Real jubelt nach Clasico-Sieg: "Kritik war unfair"

 

Real Madrid fällt nach dem 3:1-Triumph im Clasico auswärts beim FC Barcelona (Spielbericht>>>) ein Stein vom Herzen.

Der Meister war angezählt, allen voran Trainer Zinedine Zidane. Im großen Duell der Erzrivalen zeigten die Königlichen jedoch jene Reaktion, die man sich bereits in den letzten Spielen erwartet hätte.

Spanische Medien riefen zwei Schicksalsspiele für Zizou aus, mit einem derartigen Sieg im großen spanischen Showdown sitzt der Ex-Ballzauberer garantiert wieder sicherer im Sattel. Fakt ist auch, dass der Franzose im Camp Nou weiterhin ungeschlagen bleibt: In sechs Auswärts-Clasicos mit Real gab es den dritten Sieg bei drei Remis. Trotzdem will er die Misstöne der vergangenen Tage nach den Niederlagen gegen Cadiz und Shakhtar Donetsk nicht unkommentiert stehen lassen.

"Nach der Kritik der letzten Tage haben wir uns das verdient", betont Zidane die Wichtigkeit des Clasico-Erfolgs. "Diese Kritiken werden sich nie ändern, das wissen wir. Die Kritiken waren unfair, ich weiß nicht, ob gegen mich oder gegen die Spieler. Wir müssen ruhig bleiben und weiter hart arbeiten."

"Wir wussten, dass Clasico einzigartige Möglichkeit war"

Auch Kapitän Sergio Ramos, der einmal mehr als Leader voranging, den von Barcelona heftig kritisierten Elfmeter herausholte und selber seine eindrucksvolle Serie an verwandelten Strafstößen ausbaute, sprang Zidane zur Seite.

"Ich bin sehr glücklich nach dieser schwierigen Woche. Trotz all dem, was passiert ist, muss das Team zusammenhalten und hat das bewiesen. Solche Etappen durchlebt man im Laufe einer Saison und es ist besser, das am Anfang als gegen Ende einer Spielzeit durchzumachen", atmet Reals Abwehrchef auf.

"Wir wussten, dass dieses Spiel eine einzigartige Möglichkeit war, uns zurückzumelden und auswärts drei Punkte in einem so großen Spiel wie dem Clasico zu holen." Auch wenn die frühe Führung egalisiert wurde, gab sich Real nie auf überstand auch Druckperioden der Hausherren.

Ramos hebt vor allem die Einstellung hervor, die Real im Clasico zum Sieg gepusht haben soll: "Im Fußball kann man oft verlieren. Aber es gibt Dinge wie die Einstellung und die Intensität, die nicht verhandelbar sind und in diesen Punkten war die Mannschaft diesmal sehr stark. Die Konzentration war riesig. Ich denke, dass die Gemütslage oft wichtiger ist als die körperliche Verfassung."

"Wir wissen, wie wichtig Sergio für dieses Team ist"

Das unterstrich auch Torhüter Thibaut Courtois, der mit starken Paraden Real mehrfach retette und unter anderem auch bei einer Mega-Chance von Lionel Messi hexte. Für ihn war die Reaktion auf die zuletzt herben Niederlagen beachtlich.

"Dieses Trikot und dieses Wappen verdienen, dass wir kämpfen und jedes Spiel Wille zeigen. Das haben wir diesmal gemacht, weil wir zwei schwierige und schlechte Spiele hinter uns hatten. Diesmal haben wir viel Wille gezeigt und sind viel gerannt."

Die Rückkehr des Kapitäns war dabei richtungsweisend. Ramos fehlte zuletzt angeschlagen, auch der Einsatz im Clasico wackelte, wie er selbst zugibt. Mit viel Arbeit im Fitness-Studio und mit den Phsysios ging es sich dann noch rechtzeitig für den Clasico aus.

"Wir wissen, wie wichtig Sergio für dieses Team ist", lobt Zidane seinen Führungsspieler, aber stellt die Mannschaft in den Vordergrund. "Hier zählt jeder Einzelne, wir gewinnen als Team. Das Wichtigste für mich ist, dass Sergio keinerlei Beschwerden mehr hat, nur das zählt."

"Wir werden den Sieg genießen"

Ramos freut sich persönlich über seinen Elfmeter-Lauf und dass er seiner Mannschaft mit dem Tor helfen konnte. Doch auch er betont, wie wichtig es ist, dass die Stimmung im Team passt und stellt dies mit einem Vergleich unter Beweis.

"In Situationen wie der Umarmung nach dem Tor von Modric sieht man den Zusammenhalt unserer Gruppe. Je schwieriger die Situation, desto näher muss man zusammenrücken. Mit dieser Mentalität sind wir diesmal auf den Platz gelaufen. Wir wollten gewinnen und nicht nur mal sehen, was passiert. Die Clasicos sind immer verschieden, aber immer kompliziert."

Das positive Ergebnis nimmt Real nun mit in die Champions-League-Woche, in der das weiße Ballett auswärts bei Marco Rose und Borussia Mönchengladbach gastiert. Dort wird eine ähnliche Leistung von Nöten sein, um die Kritiker weiter Lügen zu strafen.

Kurz aber doch darf bis dahin noch der Moment des Clasico-Triumphs genossen werden. Zidane meint zufrieden: "Wir werden den Sieg genießen, denn er ist wichtig für uns. Wir haben bewiesen, dass wir Charakter haben. Ich bin sehr stolz auf mein Team - wie immer."

Textquelle: © LAOLA1.at

Clasico-Pleite "nicht verdient": Barca-Kritik an VAR

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare