Barca strauchelt: Valverde muss gegen Vigo liefern

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Während beim Erzrivalen Real Madrid die Wogen um Zinedine Zidane ein wenig geglättet scheinen, gerät Barcelonas Cheftrainer Ernesto Valverde zunehmends unter Druck.

Nach den zuletzt blamablen Leistungen gegen Levante in der Liga (1:3) und im Champions-League-Spiel gegen Slavia Prag (0:0) wächst die Kritik an dem 55-Jährigen.

Die Katalanen sind in der spanischen La Liga zwar Spitzenreiter, der Sechste Granada liegt aber nur zwei Punkte hinter dem amtierenden Meister. HIER geht's zur Tabelle>>>

Valverde sehnt Wende herbei

Beim Champions-League-Spiel am Dienstag äußerten die Fans im Camp Nou bereits ihren Unmut über Valverde. Am Samstag (21 Uhr im LIVE-Ticker) gegen Celta Vigo wollen Lionel Messi und Co. die jüngsten Vorstellungen vergessen machen, bei einem weiteren Punkteverlust droht dem Trainer indes vehementer hinterfragt zu werden. Bei Celta feiert der ehemalige Barcelona-Profi Oscar Garcia, 2016 bis 2017 bei Salzburg tätig, sein Debüt auf der Trainerbank.

Valverde weiß um die Mechanismen im Fußball. "Es passiert alles so schnell. Bis vor ein paar Tagen hatten wir noch eine Siegesserie und nun steht alles binnen einer Minute am Kopf. Wenn das in wenigen Tagen passiert, kann man dies auch schnell wieder hinter sich lassen", übt sich der seit zwei Jahren beim FC Barcelona arbeitende 55-Jährige als Optimist. Valverde muss auf das verletzte Duo Luis Suarez und Jordi Alba verzichten.

Real will Aufwärtstrend fortsetzen

Der Tabellenzweite Real hat schon am Samstagnachmittag die Chance, am Erzrivalen vorerst vorbeizuziehen. Die Madrilenen gastieren im Baskenland bei Eibar.

Der 18-jährige Brasilianer Rodrygo will sich bei den "Königlichen" weiter ins Rampenlicht spielen. Vier Tore hat der Stürmer in den vergangenen drei Einsätzen erhielt, dabei drei beim 6:0 gegen Galatasaray in der Champions League. "Das freut uns, und es ist erst der Anfang. Aber wir müssen ruhig bleiben", meint Zidane über seinen jungen Schützling, der verletzte Stars wie Gareth Bale oder James Rodriguez vergessen machte.

Hinter Spaniens Fußball-Giganten liegen Real Sociedad, Atletico Madrid, der FC Sevilla und Granada auf den Plätzen drei bis sechs. Selbst der 13. Valencia hat nur fünf Zähler Rückstand auf Barcelona.

Spielplan/Ergebnisse>>>

Textquelle: © LAOLA1/APA

Karim Adeyemi: RB Salzburg schlägt Barca-Angebot aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare