Gareth Bale droht Sperre bis zu zwölf Spiele!

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das 100. Tor Gareth Bales für Real Madrid könnte noch ein übles Nachspiel haben.

Der Waliser erzielte im Stadt-Derby gegen Atletico Madrid in der 74. Minute den 3:1-Enstand (Highlights) für die "Königlichen", ließ sich allerdings am Ende seines Torjubels zu einer möglicherweise folgenschweren Geste hinreißen: Er schlug sich mit der linken Hand in die angewinkelte rechte Armbeuge - eine Geste, die - vor allem mit ausgestrecktem Mittelfinger - weitverbreitet als Beleidigung gewertet wird.

Auch wenn Bale den Mittelfinger bei seinem Jubel nicht verwendete, so wurden dennoch Stimmen laut den Briten zu sanktionieren. Die Ligaverantwortlichen stellten eine diesbezügliche Anfrage an den spanischen Fußballverband.

Kommt der Verband nun zum Entschluss, dass der 29-Jährige absichtlich eine feindselige Reaktion der gegnerischen Anhänger ausgelöst hat, könnte ausgerechnet die Zelebrierung seines 100. Tores für Real Madrid eine Sperre zwischen vier und zwölf Spielen nach sich ziehen.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

RBL: Xaver Schlager und Erling Haaland im Sommer Thema

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare