Barca steht hinter Trainer Valverde

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Beim FC Barcelona gibt es trotz des verpassten Doubles und dem bitteren Aus im Halbfinale der Champions League keine Trainerdiskussion.

Ernesto Valverde wird unmittelbar nach der 1:2-Niederlage im Finale der Copa del Rey gegen Valencia von Klub-Präsident Josep Maria Bartomeu der Rücken gestärkt. "Er hat einen Vertrag, er ist der Trainer. Die Niederlage ist nicht seine Schuld", sagt Bartomeu.

Barcelona holte zwar souverän den Meistertitel, verpasste nun aber nach dem Out im Champions-League-Semifinale gegen Liverpool die nächste Trophäe. "Diese Saison war kein Scheitern, doch sie war auch nicht exzellent", resümiert der Vereins-Chef.

Valverde selbst zeigt sich sowohl selbstkritisch als auch kämpferisch. "Ich weiß, dass es bei Barca schwierig für den Trainer ist, wenn man verliert. Manchmal macht man Fehler, aber denen muss man sich stellen, und das mache ich", erklärt der 55-Jährige.

Von seinen Spielern bekommt Valverde Unterstützung. "Wir haben schon mehr als einmal gesagt, dass wir wollen, dass er weitermacht", meint Gerard Pique. Lionel Messi hat sich bereits am Tag vor dem Cup-Finale deutlich für Valverde ausgesprochen.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Bilder: Die Promis beim GP von Monaco 2019

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare