Barca setzt sich gegen Sevilla durch

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Barcelona steht im Halbfinale der Copa del Rey. Nach der 0:2-Niederlage im Hinspiel setzen sich die Katalanen im Rückspiel gegen den FC Sevilla daheim mit 6:1 durch.

Philippe Coutinho verwandelt in der 13. Minute einen Elfmeter zum 1:0. In der 27. Minute scheitert Sevillas Ever Banega mit einem Strafstoß an Barca-Kepper Jasper Cilessen. Ivan Rakitic sorgt in der 31. Minute für den zweiten Treffer der Hausherren.

Kurz nach der Pause sind es abermals Coutinho (53.) und Sergi Roberto (54.), die die weiteren Tore Barcas erzielen. In der 68. Minute macht es Guilherme Arana noch einmal spannend, doch den Andalusiern gelingt kein zweites Tor mehr, stattdessen versetzt Luis Suarez dem Gegner mit einem Kontertor in der 89. Minute den K.o.-Schlag, Lionel Messi legt in der Nachspielzeit sogar noch einen Treffer nach. ÖFB-Legionär Maximilian Wöber steht beim FC Sevilla nicht im Kader.

Real Betis darf vom Finale im eigenen Stadion träumen. Das Team aus Sevilla setzt sich nach Verlängerung daheim gegen Espanyol mit 3:1 durch.

Nach der regulären Spielzeit steht es durch Tore von Giovani Lo Celso (76.) bzw. Leo Baptistao (33.) 1:1. Espanyols Marc Roca sieht in der Nachspielzeit Gelb-Rot. In der Verlängerung stellen Sergio Leon (95.) und Aissa Mandi (99.) klare Verhältnisse her.

Bereits am Dienstag zieht der FC Valencia ins Halbfinale ein. Die "Fledermäuse" gewinnen daheim gegen Getafe nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel mit 3:1.

Textquelle: © LAOLA1.at

Coppa Italia: Atalanta Bergamo schockt Juventus Turin

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare