Barcelona schrammt an Blamage vorbei

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Fast hätte der FC Barcelona das Schicksal von Real Madrid geteilt. Die Kalatanen kommen im Sechzehntelfinale der Copa del Rey aber noch einmal mit einem blauen Auge davon und bezwingen Drittligist UE Cornella 2:0 nach Verlängerung.

Cornella machte sich bereits als Bezwinger von Atletico Madrid einen Namen. Barca stellt sich gegen den eigenen Vorort - das Camp Nou ist nur 15 Auto-Minuten vom Stadion des Gegners entfernt - aber selbst ein Bein.

Sowohl Pjanic (39.) als auch Dembele (80.) vergeben in der regulären Spielzeit Elfmeter. Beide Male bleibt Torhüter Juan Sieger, wobei sich Dembele für einen zentralen Schuss entscheidet - der Keeper muss nur stehen bleiben. Zuvor tut sich der FC Barcelona, der nicht in Bestbesetzung antritt, auch schon schwer, findet Chancen in erster Linie aus Standards vor.

Gerade einmal zwei Minuten nach Beginn der Verlängerung macht der Franzose seinen Fehler aber gut, ein harter Schuss aus rund 20 Metern überrascht Juan - 1:0.

Nachdem in der Schlussphase bei den Gastgebern noch Estelles mit Gelb-Rot fliegt (118.), kann Braithwaite unmittelbar vor Schlusspfiff erhöhen (120.+1).

Damit ist das Achtelfinale komplett, die weiteren Teilnehmer neben Barcelona sind Athletic Bilbao (2:1 auf Ibiza), Villarreal, Rayo Vallecano, Levante, Osasuna, Betis, Girona, Valencia, Sevilla, Almeria, Granada, Real Valladolid, Real Sociedad, Real-Bezwinger Alcoyano und Navalcarnero.

Textquelle: © LAOLA1.at

Premier League: Liverpool verliert gegen Burnley

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..