Enrique: Trauriger als Tanz mit eigener Schwester

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Spaniens Nationaltrainer Luis Enrique kann sich nicht so recht mit Geisterspielen anfreunden.

"Das ist trauriger als mit deiner eigenen Schwester zu tanzen", klagt der 50-Jährige gegenüber "Colgados del Aro" und meint weiter:

"Es ist nicht schön. Ich habe deutschen Fußball gesehen und es ist bedauerlich. Wir hören die Beleidigungen, wir verlieren in wichtigen Momenten die Intimität."

Verständnis für den Umstand, dass auch ohne Zuschauer weitergespielt wird, bringt Enrique indes auf:

"Es ist ein Geschäft, bei dem sehr viel Geld generiert wird. Und auch wenn wir weit davon entfernt sind, die Show wieder mit Menschen auf der Tribüne stattfinden zu lassen, hilft es den Menschen, ihre Beschränkungen zu verkraften. Wieder Fußball oder Basketball zu sehen, ist einfach interessant."

Textquelle: © LAOLA1.at

LASK schickt belastende Bilder der Konkurrenz an die Bundesliga

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare