Bolt kann sich nicht auf Vertrag einigen

Bolt kann sich nicht auf Vertrag einigen Foto: © getty
 

Nun wird es also doch nichts mit der angestrebten Profi-Fußball-Karriere von Sprint-Star Usain Bolt.

Der 32-jährige Jamaikaner konnte sich mit dem australischen Verein Central Coast Mariners aus der A-League nicht auf einen Vertrag einigen.

Bolt, der seit mehreren Wochen bei den Mariners im Training steht und dieses nun beendet, wurden knapp 150.000 australische Dollar (94.595,45 Euro) angeboten, durch eine Drittpartei hätte dieser Betrag in die Millionen aufgestockt werden sollen.

Das Management des achtfachen Olympiasiegers habe aber abgesagt.



Der Besitzer der Mariners, Mike Charlesworth, erklärte, es sei eine Freude gewesen, mit Bolt zu arbeiten.

Bolt trainierte auch bei Dortmund und in Norwegen

Die Partnerschaft habe Aufregung und Aufmerksamkeit für den Club und die australische A-League gesteigert. Bolt bedankte sich bei den Verantwortlichen des Vereins und den Fans. Er habe sich willkommen gefühlt und wünsche dem Club in der kommenden Saison viel Erfolg.

Der Sprinter hat nie auf professionellem Niveau Fußball gespielt, hegt aber schon lange den Wunsch, Profifußballer zu werden. Seit seinem Karriereende im vergangenen Jahr hat der 32-Jährige bereits Probetrainings bei Borussia Dortmund und beim norwegischen Verein Stromsgodset absolviert.

Vor zwei Wochen war bekannt geworden, dass Bolt ein Angebot aus Malta abgelehnt hat. Dort wollte ihn der Meister Valletta verpflichten.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..