Szabics: "Viel von Franco Foda lernen können"

Szabics: Foto: © GEPA
 

Unmittelbar nach dem 0:4-Debakel gegen Dänemark begann für Imre Szabics ein neues Abenteuer.

Bis dahin war der Ungar noch Co-Trainer von Franco Foda beim ÖFB-Nationalteam, danach startete er in seiner Heimat in seinen neuen Job als Trainer von MOL Fehervar.

Gleich nach dem Match holte ihn ein Fahrer des Vereins ab, schon am Donnerstag vergangener Woche stand das erste Training auf dem Programm.

"Ich freue mich auf den neuen Lebensabschnitt. Ich habe mich nie verstellt, werde das auch künftig nicht machen und möchte authentisch meinen eigenen Weg gehen. Ich habe in den letzten Jahren von Franco sehr viel lernen können, dafür werde ich stets dankbar sein", so Szabics, der schon bei Sturm Assistent des ÖFB-Teamchefs war, in der "Krone".

Sein Debüt mit dem neuen Arbeitgeber endete mit einem 0:0 bei Kisvarda FC. Generell verfolgt der frühere Stürmer, dessen Familie den Lebensmittelpunkt in Graz beibehält, große Ziele.

"Mein Ziel in den nächsten drei Jahren ist es, mit dem Klub näher an die Spitze heranzurücken und einmal Meister zu werden", erklärt der 40-Jährige.

Aktuell ist Fehervar Dritter, allerdings mit 23 Punkten Rückstand auf Ferencvaros.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..