Fan-Ausschreitungen! Spielabbruch bei Zulj-Match

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das Spitzenspiel der belgischen Jupiler League zwischen Standard Lüttich und dem RSC Anderlecht, dem Klub von ÖFB-Legionär Peter Zulj, endet im Chaos!

Die Partie muss in der 32. Minute beim Stand von 2:0 für Lüttich wegen Fan-Ausschreitungen abgebrochen werden. Der Unmut der Anderlecht-Anhänger über die Schiedsrichter-Entscheidungen führt dazu, dass das Spiel zuerst drei Mal unterbrochen und schließlich abgebrochen werden muss, nachdem Böller auf das Spielfeld fliegen.

"Die Geschäftsführung des RSC Anderlecht verurteilt das Verhalten an diesem Abend auf das Schärfste. Das ist absolut untragbar", schreibt der Klub auf Twitter.

Zulj erlebt das Chaos von der Bank aus mit, Anderlecht droht nun die Niederlage am grünen Tisch und der nächste Rückschlag im Kampf um die Europacup-Plätze. Die ersten drei Spiele der Meisterrunde wurden alle verloren.

Die Szenen im Video:

Textquelle: © LAOLA1.at

EBEL: Wie zwei Plays die Vienna Capitals ins Glück trugen

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare