Bolt-Verpflichtung wäre wie "Schlag ins Gesicht"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Auch wenn die Vertragsverhandlungen zurzeit ins Stocken geraten sind, liebäugelt Usain Bolt noch immer mit seinem ersten Fußball-Profivertrag bei den Central-Coast-Mariners.

Der frühere irische Nationalspieler und aktuelle Stürmer von Perth Glory Andy Keogh kann diesem Vorhaben allerdings nichts abgewinnen. "Er hat sicher ein bisschen Potenzial gezeigt, aber irgendwie ist das ein Schlag ins Gesicht aller Profis in der Liga", sagt Keogh in der "Keith Andrews Show".

Der Ire legt noch einmal nach: "Er hat eine Ballannahme wie ein Trampolin! Er wird es nicht schaffen. Es ist gut für die Aufmerksamkeit, aber er als Profi in der A-League? Das ist nichts für mich."

Trotz zu hoher Gehaltsforderungen Bolts und dem immer stärker werdenden Gegenwind, gibt es doch noch Hoffnung für den Jamaikaner. Laut der "BBC" erwägt die A-League den Sprintstar im Rahmen der "Marquee Player"-Regelung zu finanzieren.

Textquelle: © LAOLA1.at

CC Mariners schließen Usain Bolt vom Training aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare