Rangnick-Debüt für ManUnited verzögert sich

Rangnick-Debüt für ManUnited verzögert sich Foto: © getty
 

Ralf Rangnick muss länger als erwartet auf sein Debüt als Interimstrainer von Manchester United warten.

Aufgrund des Brexit gestaltet sich die Erteilung der Arbeitserlaubnis für den 63-jährigen Deutschen etwas komplizierter. Beim Heimspiel der "Red Devils" gegen Arsenal am Donnerstag (21:15 Uhr im LIVE-Ticker) wird deshalb einmal mehr Assistenzcoach Michael Carrick das Team betreuen.

United hat nur eines seiner vergangenen acht Ligaspiele gewonnen und ist in der Tabelle auf Rang acht abgerutscht. Die nächste Chance auf seine Premiere auf der Trainerbank ergibt sich für Rangnick am Sonntag ebenfalls im eigenen Stadion gegen Crystal Palace. Der frühere Salzburg-Sportdirektor war am Montag offiziell als United-Interimstrainer bis Saisonende eingesetzt worden. Danach soll er den Klub als Berater unterstützen.

Das Spitzentrio der Liga tritt in der englischen Woche bereits am Mittwoch an. Tabellenführer Chelsea gastiert bei Watford mit dem ins Tor zurückgekehrten ÖFB-Teamkeeper Daniel Bachmann (20:30), der einen Punkt zurückliegende Titelverteidiger Manchester City bei Aston Villa (21:15). Auf Liverpool wartet das Merseyside-Derby gegen Everton (21:15).

Guardiola mit Personalsorgen

Liverpools Starverteidiger Virgil van Dijk hatte sich im Vorjahr beim 2:2 gegen den Lokalrivalen einen Kreuzbandriss zugezogen. Die im Oktober 2020 erlittene Knieverletzung setzte den Niederländer bis Saisonende außer Gefecht. "Wir sind alle Menschen, also ist es vielleicht schwierig, so etwas zu ignorieren", sagte Liverpool-Trainer Jürgen Klopp vor der Neuauflage. Van Dijk sei aber sehr erfahren. "Er ist brillant zurückgekommen." Acht Zu-Null-Spiele in 13 Premier-League-Partien dieser Saison sind auch sein Verdienst.

Weniger Tore als die elf von Liverpool haben in der Liga nur Chelsea (5) und ManCity (7) kassiert. Die Citizens sind nach fünf Pflichtspielsiegen in Folge im Hoch, aber weiterhin von einigen Ausfällen geplagt. Ob 100-Millionen-Mann Jack Grealish die Reise zu seinem Ex-Klub Aston Villa mitmacht, entscheidet sich kurzfristig. Spielmacher Kevin De Bruyne dürfte nach seiner überstandenen Corona-Infektion weiterhin fehlen.

"Kevin braucht Zeit, um fit zu sein", sagte City-Trainer Pep Guardiola. "Leute mit Covid sind müde und brauchen Zeit. Er muss fit sein, um seine Topform zu zeigen." Weil neben Grealish auch Phil Foden ausfallen dürfte, könnte Guardiola im Kreativbereich erneut auf andere Optionen vertrauen müssen. Beim jüngsten 2:1 im Ligaschlager gegen den Tabellenvierten West Ham agierten in der Offensive Raheem Sterling, Riyad Mahrez und Gabriel Jesus.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..