ManUnited - Liverpool nach Platzsturm abgesagt!

ManUnited - Liverpool nach Platzsturm abgesagt! Foto: © getty
 

Vor dem womöglich meisterschaftsentscheidenen Spiel zwischen Manchester United und dem FC Liverpool in der 34. Runde der Premier League protestieren Fans der "Red Devils" gegen die Eigner des Klubs, die Glazer-Familie, und deren Super-League-Bekenntnis. Sie fordern, dass die Besitzer den Klub wieder veräußern.

Dies führt dazu, dass das Spitzenspiel aus Sicherheitsgründen abgesagt wird! Nach Gesprächen der Klubs und der Polizei zieht man den Schluss, dass die Partie nicht stattfinden kann.

United teilt mit, die Entscheidung sei wegen Sicherheitsbedenken gemeinsam von der Polizei, der Liga, den Organisatoren und den beiden Klubs getroffen worden. Die "Red Devils" erklären, man erkenne das Recht auf freie Meinungsäußerung und friedlichen Protest an. "Wir bedauern jedoch die Störung der Mannschaft und die Aktionen, die andere Fans, Mitarbeiter und die Polizei gefährden."

Damit ist auch die mögliche Meisterfeier von Manchester City vertagt. Der überlegene Tabellenführer wäre bei einer Niederlage von Verfolger United vier Runden vor Saisonende fix zum siebenten Mal Meister gewesen. Wann die Partie zwischen United und Liverpool nachgeholt werden soll, war zunächst offen.

Eine Gruppe von Fans hat die Abfahrt des Mannschaftsbusses vom Lowry Hotel blockiert, rund 200 Fans stürmten auf den Rasen des Old Trafford und macht dort ihrem Unmut Luft. Nachdem das Spiel zuerst verschoben wurde, steht nun die Absage fest.

Die Glazer-Familie ist bei den Fans von Manchester United schon seit der Übernahme des Klubs in großen Teilen der Anhängerschaft unbeliebt. Das Vorhaben, sich mit elf anderen europäischen Großklubs zur Super League zusammenzuschließen, scheint das Fass, trotz des späteren Rückziehers, endgültig zum Überlaufen gebracht haben.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..