Guardiola besorgt: "Rassismus ist überall"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach dem Rassismus-Eklat gegenüber Raheem Sterling, der sich beim 0:2 gegen den FC Chelsea über entsprechende Anfeindungen beklagte, zeigt sich Pep Guardiola besorgt.

"Es ist überall. Die Leute konzentrieren sich nur auf Fußball, aber es passiert leider nicht nur im Fußball", mahnt der Manchester-City-Trainer. "Wir müssen dafür kämpfen, eine bessere Situation für alle zu erreichen."

Sterling warf auch der britischen Presse vor, das Klima zu befeuern, indem sie dunkelhäutige Fußballer anders behandeln würde. Das will Guardiola nicht bestätigen. "Ich weiß nicht. Als ich hier angekommen bin, habe ich mit ihm geredet, weil er in den sozialen Medien so aktiv war. Ich habe ihm gesagt, er soll sein Privatleben schützen - ich hoffe, das hat er getan."

Medien hätten aber eine Macht, "also haben sie auch Verantwortung".

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Bundesliga: Große Sicherheitsmaßnahmen beim Wiener Derby

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare