Schockmoment bei Tottenham-Profi Jan Vertonghen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Familie des belgischen Fußballprofis Jan Vertonghen von Tottenham Hotspur ist am Dienstag in London in ihrem Haus Opfer eines bewaffneten Überfalls geworden.

Kurz bevor der 32-Jährige mit den "Spurs" im Champions-League-Achtelfinale das Rückspiel in Leipzig bestritt, verschafften sich laut britischen Medienberichten vier maskierte Männer mit Stichwaffen Zutritt zu seinem Wohnhaus.

Darin hielt sich Vertonghens Ehefrau mit den beiden gemeinsamen Kindern auf. Die Polizei bestätigte den Überfall dem Sender BBC. "Verletzt wurde niemand", sagte ein Sprecher. "Die Verdächtigen haben den Tatort verlassen, bevor die Beamten eintrafen. Es gab keine Festnahmen und die Ermittlungen dauern an."

Es ist nicht das erste Mal, dass Profifußballer in England Opfer von Räubern werden.

Im Juli 2019 etwa waren die beiden Arsenal-Profis Mesut Özil und Sead Kolasinac in London von bewaffneten Gangstern auf Mopeds überfallen worden. Kolasinac wehrte die Täter mit bloßen Händen ab. Sie flüchteten schließlich ohne Beute und wurden später gefasst. Einer der Räuber wurde zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt. Das Urteil gegen den zweiten Mann steht noch aus.

Textquelle: © LAOLA1/APA

Frenkie Schinkels poltert gegen Coronavirus: "Schleich dich!"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare