Xaver Schlager: Als Koch von Djokovic inspiriert

Xaver Schlager: Als Koch von Djokovic inspiriert Foto: © GEPA
 

Xaver Schlager ist ein Fußballer, der gerne über den Tellerrand hinaus blickt. Der Wolfsburg-Legionär probiert gerne neue Sachen aus, um Abstand vom Fußball zu gewinnen.

Seit einigen Monaten spielt der Oberösterreicher Schach. Auf der ÖFB-Homepage erzählt er: "Meine allererste Partie habe ich mit Marin Pongracic gespielt, im Nationalteam dann auch mit Stevie Lainer. Später sind auch Ilse (Stefan Ilsanker, Anm.) und Koni (Konrad Laimer, Anm.) auf den Geschmack gekommen. Stevie hat aber eindeutig am meisten Qualität, weil er es von klein auf von seinem Vater gelernt hat."

Zudem hat der Mittelfeldmann zuletzt eine Leidenschaft fürs Kochen entwickelt. Er erzählt: "In Wolfsburg gibt es im Vergleich zu Salzburg nicht wahnsinnig viele Restaurants. Als dann auch noch ein Lockdown kam, war klar, dass ich für mich selbst koche. Inspiriert hat mich dahingehend auch Novak Djokovic, von dem ich gelesen habe, dass er jeden Tag selbst kocht."

Fritz und Tamino Grampelhuber, die Köche im ÖFB-Team, sind nicht immer ganz einverstanden mit den Rezepten Schlagers. Der 24-Jährige berichtet: "Wir haben schon große Diskussionen geführt. Speziell wenn es um Suppen geht, die ich besonders gern mag, vor allem Frittatensuppe. Ich habe ihnen einmal erzählt, dass ich sie nach einem Rezept meiner Oma koche und eine Zimtstange hineingebe. Da waren beide ganz entsetzt. Ich habe ihnen dann empfohlen, es einfach einmal auszuprobieren. Seitdem ziehen mich beide gern auf und schicken mir Videos, in denen sie Zimtstangen in den Kochtopf werfen."

Und auch mit dem Klavierspielen hat Schlager begonnen: "Von Talent würde ich nicht sprechen, es ist in erster Linie Arbeit und Auswendiglernen. Ich wollte während des Lockdowns etwas für meinen Kopf und meine Handlungsschnelligkeit machen. Dafür eignet sich Klavierspielen besonders gut, immerhin muss man beide Hände und den Fuß gleichzeitig koordinieren. Diese Fähigkeiten helfen mir auch im Fußball weiter."


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..