Franck Ribery soll nach Katar gehen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Franck Ribery wird den FC Bayern München verlassen. Fraglich ist nur, wohin es den Franzosen ziehen wird.

Nach Berichten des "Kicker" verdichten sich die Anzeichen, dass die künftige Wirkungsstätte des seit kurzem 36-Jährigen in Katar liegen wird. Zwei Klubs sollen sich im Rennen um die Dienste des quirligen Mittelfeld-Mannes bemühen, als Favorit gilt der Al-Sadd Sport Club, bei dem auch der Spanier Xavi kickt.

Dort werde Ribery die Chance geboten, seine sieben Millionen Euro Jahresgehalt, die er aktuell bei den Bayern kassiert, weiterhin überwiesen zu bekommen.

Auch aus Australien, genauer von den Western Sydney Wanderers, soll es Interesse geben. Der dortige Trainer Markus Babbel bestätigt: "Wir wollen die Liga in Australien aufpäppeln. Franck wäre hier der absolute Rockstar und würde sicher einen Riesen-Boom auslösen." Allerdings wären die Konditionen eines solchen Deals erst abzustecken.

Der FC Bayern hat dem Franzosen zwar einen Job für die Zeit nach seiner Karriere angeboten, Ribery besteht aber auf zwei bis drei weitere Jahre als Aktiver.

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Hertha BSC Berlin bekommt neuen Coach

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare