ÖFB-Legionär Kainz kämpft um Platz in Bremen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Florian Kainz kämpft bei seinem Klub Werder Bremen, wieder einmal, um mehr Einsatzzeit. Seit 2016 kickt der ehemalige Sturm- und Rapid-Profi mittlerweile bei den Bremern, zur unumstrittenen Stammkraft hat es der Linksaußen bisher aber noch nicht gebracht.

Immer, wenn er sich in der ersten Elf festzuspielen scheint, wirft ihn etwas wieder aus der Bahn. Dieses Mal scheint es aber kein einfacher Weg zurück in die Startelf zu werden. Zuletzt stand der ÖFB-Teamspieler dreimal in Folge nicht im Kader.

Interesse aus Köln

Unlängst vermeldete die "Bild", dass Zweitligist 1. FC Köln Interesse an einer Verpflichtung von Kainz haben soll. Dort würde der 26-Jährige auf seinen ehemaligen Rapid-Kollegen Louis Schaub treffen.

Nun schiebt Rob Groener, der Berater von Kainz, einem Wechsel aber einen Riegel vor. "Kainz wird sich in Bremen durchbeißen", wird er ebenfalls in der "Bild" zitiert.

Auch Bremens Sportchef Frank Baumann will von einem Kainz-Abschied nichts wissen. "Wir haben kein Bestreben, uns von Florian zu trennen", sagt er dem Werder-Portal "Deichstube".

Textquelle: © LAOLA1.at

AS Roma will angeblich Marko Arnautovic im Jänner holen

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare